Mit Stock Performer Microstock-Agenturen analysieren?

Vor gut zwei Wochen hat Robert Kneschke auf seinem Blog über Stock Performer informiert. Dabei hat er zwei Testaccounts unter den Kommentaren verlost.

Ich hatte das unverschämte Glück und habe einen dieser beiden Accounts gewonnen und darf nun 14 Tage Stock Performer testen.

Was ist Stock Performer?

Auf Stock Performer kann man verschiedene Auswertungen seiner Verkäufe und Bilddateien, bei Microstock-Bildagenturen, komfortabel und übersichtlich auswerten!

Da die meisten Microstockagenturen bei den Auswertungsmöglichkeiten für den Fotografen und Grafiker sparen, hat man es sehr schwer vernünftige Auswertungen zu erstellen. Oft ist dies gar nicht oder nur zeitaufwändig möglich.

Diese Lücke will Stock Performer schliessen!

Derzeit können die Bildagenturen von Fotolia, Shutterstock, iStockphoto und Dreamstime ausgewertet werden. Weitere Bildagenturen sind in Vorbereitung. Damit die aktuellen Daten ermittelt werden können, muss man bei den auszuwertenden Agenturen im Account angemeldet sein. Dies schein auf den ersten Blick umständlich? Allerdings braucht man bei dieser Methode seine Accountdaten nicht bei Stock Performer angeben! So ist auch die Missbrauchsgefahr dieser sensiblen Daten wesentlich geringer.

Nach dem einloggen werden erst einmal die aktuellen Agenturdaten abgerufen. Je nach Umfang kann dies ein paar Minuten dauern. Danach hat man im Dashboard die folgende Anzeige:

Stock Performer Dashboard

Stock Performer Dashboard

Links wird angezeigt ob die Agenturdaten aktualisiert wurden und wann der nächste Abgleich erfolgt. Es werden die Verkäufe des aktuellen Tages und andere Tages- und Monatwerte angezeigt.

Die grafischen Auswertungen kann man zur besseren Übersicht je nach Wert aktivieren oder deaktivieren. Auf die Fotos kann man direkt klicken und gelangt so auf die Auswertungen des Einzelbildes.

Stock Performer - Auswertung Einzelbild

Stock Performer - Auswertung Einzelbild

Derzeit geht diese Einzelwertung nur in Bezug auf eine Bildagentur. An einer Lösung die selben Bilddateien bei mehreren Agenturen zusammen zu führen wird noch gearbeitet. Mit dieser Auswertung kann man aber bereits sehr viele Entwicklungen und Veränderungen interpretieren.

Am meisten Aufschluss bringt sicherlich die Auswertungsmöglichkeit nach Agentur, Tag, Woche, Monat und Jahr. Im folgenden Beispiel ist nach Monat ausgwertet worden:

Stock Performer - Monatliche Verkäufe

Stock Performer - Monatliche Verkäufe

Hier kann man sowohl die Verkaufszahlen oder den gesamten Umsatz eines Bildes auswerten. Durch einen Klick auf ein Foto gelangt man wieder auf die Einzelbildstatistik. Die zeigt übrigens auch den durchschnittlichen Verkaufswert in den jeweiligen Jahren.

Bei einigen Bildagenturen wie Fotolia können auch Serien angelegt werden. Diese können ebenfalls ausgewertet werden:

Stock Performer - Serien

Stock Performer - Serien

So lassen sich bestimmte Themen, Models oder Fotoshootings auf ihre Effizienz prüfen. Durch einen Klick auf den Seriennamen werden weitere Auswertungsdetails einsehbar.

Für ein Analyse-Tool in der Beta-Phase bietet Stock Performer bereits viel Komfort. Dennoch gibt es für den Fotografen noch ein paar Verbesserungs- und Erweiterungswünsche.

Was fehlt mir bei Stock Performer?

  • Analysemöglichkeit von Suchwörtern
  • weitere Bildagenturen
  • Einzelbilder sollten wahlweise für alle Bildagenturen auswertbar sein, umso den Gesamtverdienst eines Fotos ermitteln zu können
  • Die Möglichkeit den Account in deutsch umschalten zu können
  • Für Fotografen mit kleinem Portfolio einen kostenlosen Testaccount in vereinfachter Ausführung mit Upgrade-Funktion?
  • Bonus für Vorauskasse. Z. b. 12 Monate buchen und nur 10 Monate zahlen.

Was gefällt mir bei Stock Performer

  • Einfach und selbsterklärend aufgebaut
  • Stündlicher Abgleich mit den Bildagenturen
  • Derzeit flotter Server und eine prompte Auswertung

Mein Eindruck:

Ein Analysetool mit sehr guten Ansätzen. Lediglich den monatlichen Preis von 29 Euro oder 9 Euro für eine vereinfachte Grafikauswertung finde ich für meine Zwecke zu teuer. Bei ein paar hundert Bilddateien sind die monatlichen Einnahmen manchmal kaum höher.

Wer allerdings ein Portfolio von einigen tausend Fotografien und Grafiken verkauft und mehrere hundert Euro im Monat einnimmt, wird Freude an diesem Auswertungstool haben. Sollte noch die Auswertung von Suchwörtern möglich werden, dürfte es ein mächtiges Optimierungstool für Fotografen werden. Schlieslich könnte man mit einer Suchwortanalyse seine zukünftigen Bilddateien optimieren und somit höchstwahrscheinlich verbesserte Verkaufszahlen realisieren?

Mein Dank geht an Robert Kneschke und Luiz Alvarez, die mir diesen kostenfreien Test ermöglicht haben!

Hier geht es zur Homepage von Stock Performer.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.