Überfahrt zu den Lofoten

Nach unserem Ausflug in den Svartisen-Nationalpark und auf die Insel Støtt, brachte uns das kleine Boot in Bodø wieder auf unser Schiff von der Hurtigruten.

Nach kurzem Hafenaufenthalt ging es auch bald wieder weiter. Die erste etwas längere freie Seepassage stand bevor.

Da es keinen Schutz durch Fjorde oder Schären gibt, kann es bei der Überfahrt bei entsprechendem Wetter durchaus ordentlichen Wellengang geben.

Nach Bodø trifft man vor der offenen Seepassage auf den Landegode fyr. Fyr bedeutet im norwegesichen Leuchtturm.

Leuchtturm Landegode

Leuchtturm Landegode

Der Leuchtturm befindet sich auf der Schäre Egglesøya. Danach ist man für ein paar Stunden auf offener See. Je nach Sicht kann man aber bereits sehr früh die Lofotenwand erblicken.

Lofotenwand

Lofotenwand

Zu Beginn der Überfahrt ist es noch ein kleines zackiges Felsband. Je näher man aber kommt, desto imposanter werden die aus dem Meer ragenden Berge. Die Lofoten bestehen aus etwa 80 Inseln. Die Lofoten gehören erdgeschichtlich zu einem der ältesten Gebirge der Welt!

3 Comments

  1. Knuffelpack 28. Mai 2010
  2. engelchen 31. Mai 2010
  3. Madstone 11. Juni 2010

Leave a Reply