Männliche Große Pechlibelle (Ischnura elegans)

Auch diese große Pechlibelle entstand bei meinen intensiven Exkursionen zu den Libellen.

Das Foto ist analog mit einer Spiegelreflexkamera entstanden. Zum Einsatz kam ein Sigma 5,6/400 mm mit einem Zwischenring. Um Verwackelungen im Nahbereich zu verhindern kam ein Dreibeinstativ und Einbeinstativ zum Einsatz.

An Hand des schlanken Körpers kann man erkennen daß die große Pechlibelle zu den Kleinlibellen gehört.

Bei fast jedem Fotoausflug zu den Libellen habe ich am Morgen viele große Pechlibellen gesehen. Sobald die Morgensonne die Luft erwärmt hatte, zeigten sich meist zwischen 10 und 12 Uhr viele der relativ kleinen Libellen am Gewässer. Im Schutz von Schilf und Gras können sie sich sehr gut verstecken.

In dieser Zeit waren sie meist auf Nahrungssuche. Durch die ständige Bewegung konnte man sie aber kaum fotografisch festhalten. Erst beim dritten oder vierten frühmorgendlichen Besuch konnte ich diese eine große Pechlibelle fotografisch festhalten.

Große Pechlibelle, männlich (Ischnura elegans)

Große Pechlibelle, männlich (Ischnura elegans)

Scheinbar war sie kurzzeitig etwas müde und musste sich an dem Grashalm ausruhen. Ich war sehr erstaunt das ich bis auf einen Meter an das sonst sehr scheue Insekt mit der Kamera heran gekommen bin. So konnte ich in Ruhe die Kamera auf das Fotomotiv ausrichten und ein paar Aufnahmen machen.

Und schwups, flog sie wieder davon.

Wieso heißt dies Libelle Große Pechlibelle? Ganz einfach weil es auch eine Art gibt die Kleine Pechlibelle heißt. Beide gehören zu den Kleinlibellen.

3 Comments

  1. Knuffelpack 1. August 2010
  2. redscorpion012 13. August 2010
  3. engelchen 18. August 2010

Leave a Reply