Stockfotografie – Geld verdienen mit eigenen Fotos (3. Auflage)

Vor über zwei Jahren hatte ich bereits die erste Auflage vom Buch über Stockfotografie – Geld verdienen mit eigenen Fotons gekauft.

Dank des Buches habe ich zahlreiche mögliche Fehler vermieden und konnte so sicherlich bessere Verkäufe erzielen, als ohne dieses vermittelte Wissen.

Die zweite Auflage habe ich mir gespart, da diese für mich nicht wesentlich mehr Wissen brachte.

Nun bei der dritten Auflage des Buches kam einiges an neuem Wissen des Autoren dazu. Also habe ich mich für den Kauf entschieden.

Zudem fotografiere ich seit Jahresbeginn intensiv und gezielt für Microstock-Bildagenturen. Da sollte man auf dem aktuellen Wissenstand bleiben um keine Wettbewerbsnachteile gegenüber anderen Fotografen zu haben.

Aber bietet mir die dritte Auflage auch wirkich neue Informationen? In über zwei Jahren hat sich die Stockfotografie einiges gewandelt. Und da ich den Blog des Autoren per RSS abonniert habe werde ich eigentlich mit aktuellen Infos regelmässig versorgt.

Dennoch überwog die Neugier und ich kaufte das Buch.

Stockfotografie - Geld verdienen mit eigenen Bildern (3. Auflage)

Stockfotografie – Geld verdienen mit eigenen Bildern (3. Auflage)

Mit 564 Seiten ist es inzwischen ein Standardwerk der Stockfotografie im deutschen Sprachraum.

Je nach Wissensstand und Interesse kann man sich über die vielen Kapitel eine schnelle Übersicht verschaffen:

  • Einleitung
  • Ausrüstung
  • Beleuchtung
  • Gestaltungsregeln
  • Beliebte Motive
  • Mehr Motive
  • Technische Bildqualität
  • Inspiration
  • Die Arbeit mit Models
  • Requisiten
  • Locations
  • Rechtliches
  • Lichtaufbau
  • Stockaudio, Stockvideo und 3D-Bilder
  • Fotos verkaufen
  • Arbeitsablauf
  • Bildauswahl
  • Bildbeareitung
  • Verschlagwortung
  • Dateiroganisation und Archivierung
  • Bildagenturen
  • Hochladen
  • Statistik
  • Andere Vertriebswege
  • Professionalität
  • Marketing, Werbung, Infromationen
  • Versicherungen und Vereine
  • Gewerbe und Steuern
  • Berufskrankheiten
  • Einnahmen (andere Fotografen)
  • Interviews mit anderen Stockfotografen
  • Anhänge

Wow, wer da irgend etwas zum Thema nicht findet? Gemäss dem Autoren sind etwa Infos mit ca. 150 weiteren Seiten, gegenüber der ersten Auflage, dazu gekommen. Die Interviews mit den Stockfotografen sind neu. Hinweise wie man mit Bilderklau umgehen kann. Wie man bestimmte Bildfehler effizient beseitigen kann und noch einiges mehr.

Ob sich der Kauf lohnt, wenn man die zweite Auflage hat kann ich nicht beurteilen?

Selbst wenn man die erste Auflage besitzt braucht man in manchen Bereichen vielleicht auch diese Dritte nicht. Viele Themen sind bereis im Blog des Autoren ausführlich diskutiert worden. Auf der anderen Seite sind auch viele Infos über die Bildagenturen natürlich aktualisiert worden. Auch einige Tipps und Hinweise wurden ergänzt und aktualisiert.

Im Anhang werden alle Infoquellen mit Internetandresse aufgelistet. Dies ist gegenüber der ersten Auflage eine sehr gute Verbesserung, da man so übersichtlich und schnell bestimmte Infoquellen findet.

Im Buch gibt es auch einige Checklisten und Modelverträge. Schade finde ich allerdings, dass diese nicht als Textdatei zur Verfügung gestellt werden. Da gäbe es noch Optimierungspotential. Es muss ja nicht gleich eine DVD sein. Im Prinzip reicht eine Download-Möglichkeit, wo man sich die Musterverträge und Checkisten als Word-Datei herunterladen könnte. So könnte man es persönlich einfach anpassen. Aber vielleicht gibt es solch eine Möglichkeit in der vierten Auflage? Diese soll übrigens frühestens in zwei Jahren auf den Markt kommen, da sich der Autor intensiver um die Fotografie kümmern möchte.

Für den Einsteiger in die Stockfotografie ist das Buch auf jeden Fall ein absolutes Muss!
Nirgends wird man derzeit mit soviel Wissen und Information in solch umfangreichen Form über die Microstockfotografie finden.
Wer sich für den Verkauf seiner Bilder interessiert kommt an diesem Buch nicht vorbei!

Buch Stockfotografie – Geld verdienen mit eigenen Fotos bei Amazon bestellen.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.