Svartisen Nationalpark und Gletscher

Am vierten Bordtag machten wir uns bereits früh zu einem weiteren Tagesausflug auf. Dafür stiegen wir auf ein flottes Schiffstaxi um. Dieses sollte uns heute an verschiedene landschaftlich schöne Sehenswürdigkeiten befördern.

Unser erstes Ziel war der Svartisen-Nationalpark. Auf dem ersten Foto sieht man den Fjord im türkisfarbenen Wasser. Dort ist Ende mit der Bootsfahrt und von dort kann man in etwa einer halben Stunde zum Gletschersee im Svartisen wandern. Die Wanderung ist einfach und führt über eine breite Forststraße ohne wesentliche Steigungen.

Fjord am Svartisen Nationalpark

Fjord am Svartisen Nationalpark

Am See gibt es eine bewirtschaftete Hütte, wo man einkehren kann. Bei schönem Wetter wie an diesem Tag kann man seinen Kaffee auch im Freien zu sich nehmen. Der Svartisengletscher ist kein Gletscher aus der Eiszeit. Er ist im Prinzip ein relativ junger Gletscher der auf Grund von hohen Niederschlägen entstanden ist. Auf dem Foto sieht man die Gletscherzunge die in den Gletschersee ragt. Dieser Gletscher wird Engabreen genannt und ist ein Seitenarm des Svartisen der sich auf einem Hochplateau befindet. Der See wird Engabreenvatnet genannt.

Gletscherzunge des Svartissengletscher

Gletscherzunge des Engabreen

Eine eindrucksvolle Landschaft, toller Nationalpark mit gewaltigem Gletscher. Obwohl man ja vom Gletschersee aus nur einen Bruchteil des Gletschers sehen kann. Der Svartisengletscher ist mit 370 Quadratkilometer der zweitgrößte in Norwegen. Aber auch der Svartisengletscher schrumpft fast jährlich auf Grund der globalen Klimaerwärmung.

5 Comments

  1. Knuffelpack 29. Mai 2010
  2. Madstone 11. Juni 2010
  3. redscorpion012 12. Juni 2010
  4. engelchen 25. Juni 2010
  5. Bernd 25. Juni 2010

Leave a Reply