Der Farbkreis in der Fotografie

Im Farbkreis werden die Farben gegenüber gestellt. Dabei stehen sich die Komplementärfarben gegenüber. Durch diesen Farbverkreis versucht man die Beziehungen unter den Farben darzustellen.

Durch die bewusste Wahl bestimmter Farben bzw. ihre Kombination kann man bestimmte Stimmungen erzielen.

Bestimmte Farben oder Farbkombinationen werden von einigen Menschen mit bestimmten Gefühlen und Stimmungen assoziert. Allerdings kann dies auch vom Kulturkreis in dem man aufgewachsen ist abhängen. So kann man also durch eine gezielte Auswahl der Farbe oder Farben bestimmte Stimmungen im Bild erzeugen, verstärken und unterstreichen.

Farbkreis - © reeel - Fotolia.com

Farbkreis – © reeel – Fotolia.com

Die im Farbkreis gegenüberliegenden Farben nennt man Komplementärfarben. Eine Kombination daraus kann Bildgestaltungen mit einem kräftigen und hohen Farbkontrast ergeben.

Die Komplementärfarbe von

  • rot ist türkis
  • grün ist purpur
  • blau ist gelb

Hier mal ein theoretisches Beispiel:

Komplementärfarben blau und gelb

Komplementärfarben blau und gelb

Das helle gelb mit blauem Hintergrund sticht, trotz kleinerer Fläche, regelrecht aus dem Bild heraus. Dieser Effekt entsteht durch die bewusste Wahl der Komplementärfarbe.

Was passiert aber wenn man die Farben umdreht?

Komplementärfarben gelb und rot

Komplementärfarben gelb und rot

Das gelb ist durch die größere Farbfläche noch dominanter und lenkt sogar vom blau ab. Wenn nun blau das Motiv wären, wird das Auge zu stark vom Hintergrund abgelenkt. Um eine Hauptmotiv in den Vordergrund zu stellen als also die erste Variante die bessere.

In der Praxis habe ich dies auch schon ausprobiert und ein erfolgreiches Wettbewerbsfoto bzw. Fotoserie gestaltet:

Weitsprung Phase 3

Weitsprung Phase 3

Wie die Weitsprung-Serie entstand habe ich bereits vor Jahren beschrieben. Bei diesem Motiv hat das gelbe Trikot den dynamische Zoomeffekt noch verstärkt. Aber auch nur da das Umfeld in der Komplementärfarbe blau eingefärbt wurde.

Das ganze funktioniert auch mit den anderen Komplementärfarben. Nicht immer muss es die exakte Komplementärfarbe sein. Auch eine Farbe daneben auf dem gegenüberliegenden Seite kann ähnliche Effekte und Farbkontraste hervorrufen. Ein roter Marienkäfer vor grünem Hintergrund ist da sicherlich ein Klassiker in der Naturfotografie.

Nicht wundern wenn ein Farbkreis auch einmal anders dargestellt wird. Davon gibt es verschiedene Varianten oder Abwandelungen. Die Farben liegen sich aber bei allen Varianten gegenüber.

Farben können bei den meisten Menschen bestimmte Stimmungen unterstreichen. Hier nur ein paar Assoziationen die Mensche bei betimmten Farben haben können:

  • Gelb ist anregend, heiter, befreiend …
  • Orange vermittelt Freude, Wärme, Glanz, Sonne …
  • Braun wird oft mit Erde gleichgesetzt und ist trocken, nüchtern, real, einfach, fest …
  • Rot wirkt erregend, lebhaft, Feuer, Gefahr, Liebe, Explosion …
  • Purpur wirkt erhaben, würdig, prächtig, mystisch
  • Rosa wirkt romantisch, süss, zart, Abstand, zurückhaltend …
  • Violett wirkt mystisch, unruhig, Anspruchsvoll, berauschend, magisch …
  • Blau in dunkleren Farbtönen wirkt tief, konstruktiv, beherrschend, philosophisch …
  • Blau in helleren Farbtönen wirkt Klar, nach Sehnsucht, Urlaub, gemütsvoll …
  • Dunkelgrün wirkt ruhig, natürlich, Natur, beherrschend …
  • Hellgrün wirkt sanft, besänftigend, zart, innig, weich …

Aber Vorsicht! Nicht jeder Mensch empfindet Farben gleich. Durch persönliche Erlebnisse kann es davon auch Abweichungen geben. Bei weiss denken viele in unserem Kulturkreis an eine Hochzeit und Unschuld. Im Buddhismus wird zur Trauer die Farbe weiss getragen. Also genau anders als bei uns.

Der Farbkreis ist kein Muss in der Fotografie. Mit diesem Wissen und dem bewussten Einsatz von Farbe und Farben kann man aber die Aussage von Fotografien verbessern.

2 Comments

  1. Rainer F. 12. März 2013
  2. Bernd 12. März 2013

Leave a Reply