Ein Jahr lang mit der Nikon S8000

Vor gut einem Jahr habe ich mir die Nikon S8000 als Kamera für unterwegs gekauft. Im Januar hatte ich dann über meinen ersten Eindruck dieser handlichen Kamera berichtet. Trotz mancher Ungewohntheiten waren die Aufnahmen besser als erwartet.

So entstanden auch über das ganze Jahr verteilt über 1.500 Aufnahmen!

Nicht nur als Kamera für unterwegs hat sich die Nikon S8000 bewährt, sondern auch als Kamera für ein schnelles Foto für das Internet. So habe ich auch zahlreiche dokumentarische Fotografien für meinen Bonsaiblog mit dieser Kamera realisiert. Der sehr gute Naheinstellbereich und die bessere Schärfentiefe, auf Grund des kleineren Aufnahmechips, bringen hier schneller und leichter gute und für das Internet vollkommend ausreichende Ergebnisse.

Im Herbst gab es dann einen ausführlicheren Praxisbericht über die Nikon S8000. Im großen und ganzen ist das Ergebnis sehr positiv. Zwar hätte ich manche Funktion anders gesteuert. Aber schließlich ist die Kamera keine Profikamera. Da muß man leider ein paar Abstriche in der Anwendung machen.

Zum Einjährigen gibt es heute ein kleines Portfolio mit einigen Aufnahme, die über das Jahr, auf dem Weg zur Arbeit entstanden sind:

Fotokollektion 2011 - Nikon S8000

Fotokollektion 2011 – Nikon S8000

Aber nicht nur an der Kamera habe ich Freude, auch die Video-HD-Möglichkeit kann ganz gut für Videos in meinen Blog eingesetzt werden. So filmte ich auch das Video über das umtopfen eines Kaktus mit der Nikon S8000.

Auch wenn ich normalerweise aus Qualitätsgründen mit einer Spiegelreflexkamera fotografiere, mag ich die kleine Digitalknipse nicht mehr missen. Ohne diese wären 1.500 Fotos weniger entstanden. Eine kleine Auswahl davon seht ihr in der obigen Fotokollektion.

Das soll nun keine Werbung für die S8000 sein. Inzwischen gibt es bereits ein Folgemodell.
Nein, ich will eigentlich nur einen Denkanstoss geben, auch mal mit einer einfacheren Kamera zu fotografieren.

Nutzt ihr auch verschiedene Kamerasysteme?
Wenn ja welche und warum?

2 Comments

  1. Maja 30. Dezember 2011
  2. Bernd 31. Dezember 2011

Leave a Reply