Mein erster Zeitraffer mit Lightroom 3

Seit einigen Wochen interessiert es mich einen eigenen Zeitraffer-Film zu erstellen. Da ich keine Videokamera und auch keine Kamera mit Videomöglichkeit habe, musste ich mir einen anderen Weg einfallen lassen.

In einigen Fotoblogs bin ich dann auch auf Videos gestossen die als Zeitraffer (englisch = Time lapse) erstellt wurden. Einige davon gefielen mir so gut, dass meine Neugier geweckt wurde.

Kann ich so etwas auch machen?

Wie erstellt man eine Zeitraffer-Aufnahme?

Wie kann man diese weiterbearbeiten?

Viele Fragen und nirgends werden diese vollständig beantwortet.

Am letzten Wochenende hatte ich endlich mal etwas Zeit um die ersten Tests zu machen. Zum Glück hat auch das Wetter halbwegs mitgespielt. So entstand der folgende Zeitraffer aus 600 Einzelfotos:

Wie entstand nun diese Zeitraffer-Aufnahme? Sorry, das werde ich heute noch nicht im Detail verraten, da ich gleich offline gehen muß.
Aber keine Angst, ich werde in einer kleinen Serie meine Recherchen und ersten Erfahrungen mit Zeitraffer-Aufnahmen hier im Blog aufzeigen. Die gröbsten Eckdaten gibt es schon einmal vorab:
  • 600 Einzelaufnahmen mit einer Kamera mit Intervallfunktion
  • Alle Fotos mit Lightroom 3.2 bearbeitet und im Videoformat 480×320 als MP3 exportiert
  • Danach habe ich das Video bei Youtube hochgeladen – Fertig.

Na ja, in der Praxis war es dann doch nicht so einfach. Da gab es einige Stolpersteine. Welche? Das erfahrt ihr demnächst in einer Serie über Zeitraffer-Fotografie.

6 Comments

  1. Heinz 16. September 2010
  2. Bernd 17. September 2010
  3. Hermann Kantak 21. September 2010
  4. Bernd 21. September 2010
  5. Hermann Kantak 21. September 2010
  6. Bernd 22. September 2010

Leave a Reply