Zusammenfassung einer Hurtigruten-Reise in Norwegen

Die Fotoserie über die Hurtigruten-Reise in Norwegen hat einen ganz schönen Umfang angenommen. Damit habe ich zu Beginn selbst nicht gerechnet.

Falls jemand einen Artikel verpasst haben sollte, liste ich hier noch einmal die chronologische Reiseroute auf.

Darüber hinaus gibt es noch ein paar Grundinformationen über eine Reise mit der Hurtigruten und in Norwegen. Welche Jahreszeit ist die schönste? Wo erhält man gute Reiseinformationen?

Die Hurtigruten ist in Norwegen immer noch die Nationalstraße Nummer 1.

MS Trollfjord

MS Trollfjord

Hurtigruten-Reise in Norwegen:

Abendlicht über dem Nordmeer

Abendlicht über dem Nordmeer

Wer die volle Tour bucht, ist insgesamt 12 Tage in Norwegen unterwegs. 11 Seetage und 1 Landtag sind bei der nord- und südgehenden Route möglich. Da die Ausflugsziele zwischen der nord- und südgehenden Route variieren, lohnt sich beides. Vor allem läuft man manche Häfen bei der norgehenden Tour in der Nacht an und dafür bei der südgehenden Tour am Tag. Es lohnt sich also fast immer die Hin- und Rückfahrt komplett zu buchen.

Wir haben uns die Hurtigrute zum 15. Hochzeitstag gegönnt. Norwegen ist für uns Deutsche zumindest nicht gerade ein günstiges Reiseland. Grob kann man sagen, dadurch das die Norweger im Schnitt doppelt soviel wie wir Deutschen verdienen, kostet im Schnitt vieles auch doppelt soviel. Ein 0,4 Liter Glas Bier hat 2007 umgerechnet etwa 5-7 € gekostet. Alkohol ist aber in ganz Norwegen teuer. In Supermärkten bekommt man seit kurzem auch Bier. Je nach Alkoholgehalt allerdings oft nur bis 18 Uhr. Danach darf kein Bier mehr verkauft werden. Auch wenn der Supermarkt länger auf hat. Tricksen geht nicht, da die automatischen Kassensysteme den Verkauf nach 18 Uhr gesperrt haben.

Wein und Hochprozentiges bekommt man nur in den staatlichen Läden mit dem Namen Vinmonopolet. Nicht alle Restaurants haben auch einen Ausschank von alkoholischen Getränken. Da der Staat für diesen Ausschank ordentlich kassiert, sparen sich dies die meisten Restaurants! Also nicht wundern wenn es im Restaurant meist nur Saft und Wasser gibt. In den meisten Hotel-Restaurants gibt es auch Ausschanklizenzen.

Wer seine Hurtigrutenreise über ein deutsches Reisebüro oder die deutsche Hurtigruten-Vertretung in Hamburg bucht, kann sich einen Reiseführer sparen. Mit den Reiseunterlagen erhält man gratis einen akkutellen deutschsprachigen Reiseführer von DUMONT über die Hurtigruten. Darin erfährt man sehr viel über Norwegen und insbesondere über die Hurtigruten und ihre Anlagestellen. Der Hurtigrutenführer ist chronologisch der Reiseroute aufgebaut.

Wer noch mehr über Norwegen und die Besonderheiten der Norweger erfahren möchte, dem kann ich als Reise- und Vorbereitungslektüre das Buch von Ebba D. Droishagen Gebrauchsanweisung für Norwegen empfehlen. Kein klassischer Reiseführer. Man erfährt in diesem Buch sehr viel über die Menschen und Kultur der Norweger.

Das die Norweger die Erfinder des Käsehobel sind! Das die Norweger Black Metal erfunden haben. Das die Wikinger aus dem heutigen Norwegen Amerika entdeckt haben. Das die Norweger auf Grund ihres Erdöls als die Scheichs des Nordens gelten. Und vieles mehr.

Rorbu auf den Lofoten

Rorbu auf den Lofoten

Noch ein paar Informationen zu einer Hurtigruten-Reise

  • Im Sommer kann man Vollpension buchen und hat so relativ wenige weitere Ausgaben auf der gesamten Reise
  • Das Essen auf den Hurtigrutenschiffen entspricht hohem internationalem Niveau
  • Bei Winterreisen gibt es meist nur Halbpension
  • Bei Winterreisen ist in Bergen der Busservice vom Flughafen zum Hafen meist eingestellt. Hier muß man den öffentlichen Busverkehr oder ein Taxi nehmen.
  • Getränke kann man auf dem Schiff am günstigsten als Abonnement für die komplette Reise kaufen. Es gibt eines für Wasser, soviel man will. Und eines für Wein (eine Flasche zu jedem Abendessen).
  • Auf den meisten Hurtigruten-Schiffen gibt es auch noch Bistros, Cafes und Bars wo Getränke und einfache Imbisse gekauft werden können. Die Preise entsprechen denen auf dem Festland.
  • Bordsprache ist norwegisch und englisch. In den Sommermonaten ist fast immer eine deutsche Reisebegleitung an Bord. Die Durchsagen wurden immer in norwegisch, englisch und deutsch gemacht.
  • Ausflüge können schon vorab in Deutschland über ein Reisebüro oder vor Ort auf dem Schiff gebucht werden. Wir haben im Sommer vor Ort gebucht, da wir die Wettervorhersage halbwegs berücksichtigen wollten. Es gab für alle Landausflüge noch ausreichend Plätze. Trotz Hochsaison. Beim Ausflug zum Geiranger und zum Nordkap sollte man allerdings spätestens bei Antritt der Schiffsreise buchen, da diese am schnellsten ausgebucht sein können.

Welche Reisezeit ist für die Hurtigruten am besten?

Jede!

Im Sommer sind die Mittsommernächte faszinierend. Endlos lange Sonnenuntergänge und Dämmerungslicht in mystischen Farben.
Im Herbst bunte Farben und kürzere Tage
Im Winter lange Nächte, wenig Tageslicht und trotzdem nie ganz dunkel. Die Faszination von Nordlichtern.
Im Frühjahr erwacht die Natur nach langem Winter.

Immer aktuelle Information über Norwegen und auch die Hurtigruten findet man auch im Forum der Norwegen-Freunde.

Mein persönliches Fazit:

Vor der Reise war ich wenig begeistert vom hohen Norden. Nach der Reise war ich absolut begeisterter Norwegen-Fan!
Wahscheinlich ist es mit Skandinavien so wie uns ein skandinavienerfahrenes älteres Ehepaar bereits am Flughafen beim einchecken erzählt hat.

Ist das Wetter bescheiden, ist es die erste und letzte Skandinavienreise.
Ist das Wetter super, zieht es einen immer wieder nach Skandinavien.

Letzteres traff auf uns zu.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

5 Kommentare zu Zusammenfassung einer Hurtigruten-Reise in Norwegen

  1. Knuffelpack schrieb:

    Eine Schöne und ausfürliche Zusammenfassung ^^ und ich dachte Zusammenfassungen sind immer etwas kürzer xD Ich hoffe mal das eine nächste Reise wieder so schöne Bilder haben wird.

  2. Dimedon schrieb:

    Vielen Dank für deinen Norwegen-Blog. Besonders die Bilder mit viel Himmel haben mir gut gefallen.
    Ich wünsche dir noch viele erlebnisreiche Reisen und weiterhin gutes Talent beim Schießen von solchen schönen Fotos.

  3. engelchen schrieb:

    Großes Dankeschön für diese wunderschönen Bilder und ebensoviel Lob. Du hast uns in den Bann gerissen und ich denke jeder von uns würde sich nun gerne auf die Reise begeben.Klase gemacht!

  4. Madstone schrieb:

    Herzlichen Dank auch von mir für diese ausführliche Beschreibung eurer Reise, den vielen wunderschönen Bildern und den tollen Tips.

    Der Norden hat mich auch nie interessiert. Mich hat es bisher immer in den Süden gelockt. Vor allem im Winter in wärmere Regionen.
    Deine Serie hat mich allerdings belehrt, dass auch der Norden eine Reise wert sein kann. Ich werde die Reise sicher nicht jetzt mit meinem 9 Monate alten Sohn machen, aber vielleicht ja so in 20 Jahren allein mit meinem Mann.

  5. Mamo schrieb:

    Wirklich sehr gute Fotos, die die Stimmung und die Schönheit von Norwegen wiederspiegeln. Sehr schön!

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.