Stokmarknes auf den Vesterålen

Vesterålen ist eine Inselgruppe nördlich von der Inselgruppe der Lofoten. In der kleinen Hafenstaddt Stokmarknes hat die Hurtigruten ihren Ursprung. Logischerweise gibt es dadurch auch in Stokmarknes ein Hurtigruten-Museum. Dort erfährt man alles mögliche über die Entstehung und Geschichte der Hurtigruten.

Auf dem folgenden Foto sieht man den Hurtigruten-Hafen beim einlaufen. Wie man sieht, war es zu diesem Zeitpunkt sehr wolkig. Die Wolken hängen richtig in den Bergen und ließen bei diesem Landausflug leider keinen Sonnenstrahl durch.

So wie dieser Hafen oder so ähnlich sehen übrigens viele der kleinen Hurtigruten-Häfen aus.

Stokmarknes

Stokmarknes

Im Aussenbereich des Hurtigruten-Museums kann man ein aufgedocktes ehemaliges Hurtigruten-Schiff bestaunen. Die in die Jahre gekommene MS Finnmarken sieht man dort in voller Länge, Größe und Höhe.

Stokmarknes - MS Finnmarken

Stokmarknes – MS Finnmarken

Und neben der MS Finnmarken befindet sich dieser grosse und inzwischen rostige Anker. Zumindest für mich ein interessantes Stillleben 😉

Alter rostiger Anker

Alter rostiger Anker

Von Stokmarknes führen auch zwei hohe und lange Brücken direkt zum Festland. Und ein Flughafen sorgt für eine gute Verkehrsanbindung. Ansonsten hielt sich bei mir die Begeisterung eher in Grenzen. Aber das lag sicherlich auch am relativ schlechten Wetter an diesem Tag.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

5 Kommentare zu Stokmarknes auf den Vesterålen

  1. Dimedon schrieb:

    Unter diesem riesigen Schiff durchzulaufen stelle ich mir sehr beeindruckend vor. Ohne Wasser ist das Schiff fast doppelt so hoch. Und der Anker ist auch sehr gewaltig. Diese Anker sind ja unvorstellbar schwer.

  2. engelchen schrieb:

    die Größe des Schiffes kommt auch sehr gut durch das Haus im Hintergrund zur Geltung, so das man sich als betrachter die Größe des Schiffes gut vorstellen klann. Bei dem oberen Bild gefällt mit besonders die Wolkenkette vor den Bergen, man kommt sich vor als ob man diese berühren kann 😉

  3. Knuffelpack schrieb:

    Wenn das Schiff mal umfällt wächst da erstmal kein Baum mehr ^^ und stehen tut da dann auch keiner xD Ist aber ein eindrucksvolles Schiff. Der Anker muss auch riesieg sein, blos sieht man da die grössenverhältnisse nicht so deutlich wie beim schiff.

  4. redscorpion012 schrieb:

    Im ersten Bild sieht der Berg im Hintergrund fasst wie ein Vulkan aus der dampft, aber Gott sei Dank ist es nur Nebel.Beeindruckend so ein großes Schiff mal nicht im Wasser zu sehen da bekommt man ersteinmal eine Vorstellung davon, wenn immer von Tiefgang gesprochen wird.
    Der Rostige Anker wäre wohl eher was für den Schrotthändler.
    Bei diesen Riesigen Sachen frage ich mich nur wie klein sich wohl der Fotograf vorgekommen sein mag.

  5. Madstone schrieb:

    Das Schiff kommt wirklich riesig rüber. Vielleicht liegt das auch ein wenig an der Perspektive?
    Der Anker ist dagegen mit Sicherhiet größer, als er auf dem Bild wirkt. Mir kommt es eher wie ein Teil vor, dass ich locker in die Hände nehmen könnte. Liegt vielleicht auch an den Steinen im Hintergrund, die nicht allzu groß aussehen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.