Sonnenaufgang im Weinberg in HDR

Am Karfreitag hat mich mal wieder das Fotografie-Fieber gepackt.

Morgens um fünf Uhr bin ich aufgestanden, um vor dem Sonnenaufgang in Fellbach auf dem Kappelberg zu sein. Der Kappelberg ist unter anderem eine bekannte Weinbauregion. Am Kappelberg gibt es einige bekannte Weinlagen wie der Fellbacher Lämmler.

Zum ersten Male in diesem Jahr wollte ich mal wieder meine Spiegelreflex-Kamera einsetzen. Mir schwebte das ein oder andere Fotomotiv für die Stockagenturen vor. Allerdings gehört bei Landschaftsaufnahmen auch etwas Glück mit dem Wetter dazu.

Da ich mir nicht ganz sicher war, ob der Kontrast bei aufgehender Sonnen zu umfangreich wäre, machte ich sicherheitshalber vom Stativ einige Belichtungsreihen. Diese sollten später mit Photomatix Pro als HDR (High Dynamic Range) im Kontrast ausgeglichen werden. Dieser Gedanke stellte sich nach Sonnenaufgang als richtig heraus. Als die Sonne über den gegenüberliegenden Hügeln erschien, war eine Belichtungsreihe mit 9 Fotos zu je einem Belichtungswert Unterschied erforderlich.

Die verschiedenen Belichtungen wurden in Lightroom übertragen und von dort aus mit Photomatix bearbeitet. Danach enstanden unter anderem die beiden folgenden Landschaftsfotografien:

Sonnenaufgang im Weinberg

Sonnenaufgang im Weinberg

An diesem Morgen entstanden 259 Fotos! Allerdings gab es auch reichlich Ausschuß. In der Dämmerung habe ich sogar vereinzelt vergessen richtig zu fokussieren. So waren ein paar Aufnahmen nicht an der gewünschten Stelle scharf. Aber zum Glück war ich beim fotografieren nicht sparsam. So gelangen mir doch einige gute Treffer. Am letzten Wochenende habe ich gleich 15 neue Fotos aus dieser Serie bei einigen Micro-Stockagenturen hochgeladen.

Weinberg im Frühjahr

Weinberg im Frühjahr

Die beiden Fotos wurden bei Zoonar mit ein paar weiteren bereits akzeptiert. Mal sehen welche der Landschaftsfotos von den anderen Micro-Stockagenturen akzeptiert werden?

Was sollte man bei Landschaftsaufnahmen beachten?

  • Den Aufnahme-Standort sollte man im Vorfeld bereits besichtigt haben, um so im fotografischen Ernstfall, schnell seine Fotoausrüstung aufbauen zu können.
  • Früh aufstehen lohnt sich. Das Licht ist in der Morgendämmerung noch relativ weich und es gibt kaum Schaulustige.
  • Ein stabiles Dreibeinstativ gehört zu Grundaustattung.
  • Die Focusierung erfolgt manuell, damit die Schärfe auch immer auf dem wichtigsten Bildteilen liegt.
  • Ein Fernauslöser vereinfacht das verwacklungsfreie Arbeiten mit einem Stativ.
  • Eine Spiegelvorauslösung optimiert das verwacklungfreie Arbeiten vom Stativ.
  • Belichtungsreihen sind hilfreich um die beste Belichtung zu erwischen. Bei hohem Kontrasten helfen sie auch ein HDR-Foto mit Kontrastausgleich zu erstellen.

Probieren geht auch hier über studieren.
Einfach ausprobieren.
Durch manche Fehler, wird man dazu lernen und sich mit jedem weiteren Fotoausflug verbessern.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.