Wanderurlaub im Tannheimer Tal

Mitte Juli war ich eine Woche im Tannheimer Tal im Urlaub.

Auf dem Programm stand eine Woche Wanderurlaub.

Natürlich war auch eine Kamera dabei, um die schönsten Momente festhalten zu können.

Untergebracht waren wir im Hotel Tyrol in Haldensee.

Haldensee ist ein Ortsteil der zur Ortschaft Grän gehört. Haldensee liegt direkt am gleichnamigen See. Das Tannheimer Tal ist ein Hochtal, das bereits ca. 1100 m hoch liegt.

Hotel Tyrol in Haldensee

Hotel Tyrol in Haldensee

Im Tal selber gibt es vielfältige Möglichkeiten die Landschaft zu erkunden. Für Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker, Radfahrer, Gleitschirmflieger gibt es viele Ausflungsziele.

Wir waren in erster Linie zum Wandern dort. In der Hotel-Pauschale waren die Liftfahrten und eine Fussmassage includiert.

Damit wir nicht ganz ohne Kondition sind, haben wir bereits seit August des letzten Jahres 2-3 die Woche mit Nordic Walking begonnen.

Ich kann es jetzt schon verraten, das sich dies gelohnt hat! Nach der ersten Wanderung hatte ich nicht einmal Muskelkater. Ohne Walking-Vorbereitung war der Muskelkater nach der ersten Wanderung meist drei Tage andauernd.

Da mein PC noch in der Werkstatt ist, zeige ich heute erst einmal Fotos von meiner Frau. Diese hat mich bei meinen Hobby, der Fotografie, einige Male abgelichtet.

Wanderplanung

Wanderplanung

Am Anreisetag habe ich am Abend erst einmal die in Frage kommenden Wanderungen ermittelt.

Am Vilsalpsee bei Tannheim

Am Vilsalpsee bei Tannheim

Der Vilsalpsee bei Tannheim stand auch auf dem Programm. Leider ist der See völlig überlaufen. Dennoch ist er auf Grund seiner Schönheit einen Besuch wert.

Beim fotografieren von Blumen

Beim fotografieren von Blumen

Die meisten Wanderungen machten wir im Tal und auf den höher gelegenen Almen. Es ist enorm welche Blütenpracht im Juli auf den Almwiesen zu finden ist.

Aussichtspunkt beim Neunerköpfle

Aussichtspunkt beim Neunerköpfle

Hinter dem Neunerköpfle findet man diesen Aussichtspunkt mit hölzernen Herz 😉

Blumenfotografie

Blumenfotografie

Auf dem Alpenrosenweg bei der Krinnenalm, der an Almwiesen vorbeiführt, gab es reichlich Blumen zu fotografieren.

Modelshooting mit Kühen

Modelshooting mit Kühen

Auf dem Hin- und Rückweg versuchte ich Kühe als Model zu animieren. Bei den Kühen scheint es wie bei den Menschen zu sein! Manche haben gar keinen Bock sich fotografieren zu lassen und wenige einzelne waren furchtbar neugierig auf meine Kamera. Oder war es das Spiegelbild in der Frontlinse des Objektives? Auf jeden Fall war nach dem ersten Kuh-Shooting meine freie Hand voller Kuhspeichel. Scheinbar hat der Kuh meine 20er Sonnencreme aus der Apotheke geschmeckt?

Die nächsten Fotoberichte aus dem Tannheimer Tal wird es geben, sobald ich meinen PC aus der Werkstatt zurück habe. An dem Rechner hat sich das Mainboard verabschiedet. Hat zwei Wochen gedauert bis ein Neues verfügbar war. Nun wird der Rechner, nach Einbau des neuen Mainboardes, noch auf Herz und Nieren geprüft.

Folgende Themen werden über das Tannheimer Tal folgen:

  • Wanderung über den Adlerhorst um den Haldensee
  • Wanderung am Vilsalpsee
  • Wanderung nach Grän und auf den Gamskopf 1890 m
  • Wanderung auf und um das Neunerköpfle 1862 m
  • Wanderung nach Nesselwängle und auf die Krinnenalm und Hütte.
  • Wanderung im Hochtal um den Haldensee

Wir waren ausser am Anreisetag, jeden Tag am wandern. Die Wanderungen dauerten zwischen 2 und 6 Stunden. Darin ist das Fotografieren bereits berücksichtigt. Dafür brauche ich oft einiges an Zeit, wodurch die Zeitangaben in den Wanderbüchern oft überschritten werden.

Aber im Urlaub möchte ich auch an einem schönen Platz mal verweilen und die Schönheit der Natur geniessen. So gab es an einigen schönen Plätzen auch die ein oder andere ausgiebige Pause.

Die Wanderungen waren alle relativ leicht zu bewältigen. Da wo möglich, haben wir als Steighilfe einen Lift benutzt. So kann man meist einiges an Zeit und Schweiss für den Aufstieg sparen. Da in der Hotelpauschale die Tannheimer Lifte sowieso gratis waren, wäre es wenig sinnvoll gewesen, diese nicht zu nutzen.

Das Wetter war in dieser Wanderwoche sonnig. Lediglich an einem Nachmittag gab es einen heftigen Gewitter-Schauer mit anschliesenden Nieselregen bis in die Nacht hinein. Eine schöne Abkühlung. Am Folgetag war es wieder durchgehend sonnig 😉


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.