Motocross im Schlamm

Da wir gerade beim Motorsport sind kommen wir mal zu den Zweirädern. Im Großraum Stuttgart gibt es im Jahr drei größere Motocross-Veranstaltungen. Leider war immer schönes Wetter. Für meine fotografische Vorstellung eines Motocrossfotos ein weniger geeignetes Fotoszenario. Aber nach vielen Jahren des Wartens hatte es bei der Veranstaltung in Aichwald fast eine Woche vorher geregnet!

Die Strecke war sehr matschig. Genau das was ich mir vorgestellt habe. Ich wollte auf den Fotos den Dreck spritzen sehen! Die Fahrer sollten mit Dreck verschmiert sein! Wenn schon denn schon. Und ich hatte auch noch Glück mit dem Wetter.

Am Tag vor dem Wettkampf machte ich mich auf den Weg. Am Fototag hat es nicht mehr geregnet! Beim freien Training sind noch nicht so viele Zuschauer und Fans unterwegs. Vielleicht kann man so Aufnahmen ohne störende bunte Hintergrundpunkte = Zuschauer machen?

Motocross

Motocross

Wie man auf dem Foto sehen kann ist dies meinen Vorstellungen entsprechend ganz gut gelungen. Aber so einfach das Foto auch aussieht war es dann doch nicht. Wie meistens in der Sportfotografie. Zu Beginn bin ich erst mal die komplette Strecke abgelaufen und habe mir alle möglichen fotografisch interessanten Standpunkte begutachtet. Danach hatte ich einen gefunden wo auf Grund der Perspektive kein Zuschauer im Hintergrund möglich war! Ein weiterer Vorteil dieses Hügels war das die Geschwindigkeit der Motorsportler an dieser Stelle durch eine dahinter liegende Kurve und Anhebung relativ niedrig war. So bekam ich auch keine Probleme mit der automatischen Nachführung des Autofocus.

Trotzdem war es nicht einfach solch einen Treffer zu erwischen. Über zehn Filme mit 36 Aufnahmen gingen drauf. Viele davon waren Ausschuß. Keine Dreckspritzer im Bild, Rad oder Fahrer angeschnitten, ein anderer Fahrer fuhr störend ins Bild …! Gründe für schlechte Fotos gab es zahlreich.

Aber beim obigen Foto ist fast alles wie ich es mir vorher vorgestellt habe. Der Dreck spritzt. Der Motorsportler ist nicht mehr zu sauber sondern hat bereits einige Lehmklumpen an den Füßen. Er ist scharf erwischt worden und der Hintergrund ist halbwegs unscharf und freigestellt. Hier hätte man mit einem 2,8/400 mm sicherlich noch besser freistellen können. Aber wer hat zum Spaß schon 8 bis 9.000 € für ein Objektiv über? Ich zumindest nicht.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

6 Kommentare zu Motocross im Schlamm

  1. Pingback: Tweets die Motocross im Schlamm | Blog über Fotografie erwähnt -- Topsy.com

  2. Duc schrieb:

    Wohaha. So sollte es sein. Einfach herrlich, wenn der Dreck durch die Luft wirbelt 😀
    Und obwohl der Hintergrund ein wenig unscharf ist, würde ein Laie es sicherlich nicht bemerken und mit einem Qualitätsfoto gleichsetzen.

  3. shark0n1 schrieb:

    Klasse Bild. So welche möchte ich hier öfters sehen 😉 Da ich selbst begeisterter Motorsport, bzw. Motorcross- Fan bin werde ich ganz aufgedreht und würde sofort ein paar Runden auf meinem Gelände fahren. Sieht echt super aus.

  4. Madstone schrieb:

    Das Bild ist echt super. Dieser Schlammregen wirkt echt klasse. Das passt einfach zu dem Bild. Habe mir den Sport selbst zwar noch nie angesehen, aber genau so würde ich es mir vorstellen.
    Der etwas unscharfe Hintergrund war (wie ich es verstanden habe) beabsichtigt und passt meiner Meinung nach so auch super dazu.

  5. Bernd schrieb:

    Ja der Hintergrund soll unscharf sein, damit er nicht vom Hauptmotiv ablenkt!
    Wobei er für meinen Geschmack noch stärker unscharf, wie eine grobe Farbfläche sein könnte.
    Aber dafür wäre wieder einmal ein lichtstarkes 300er oder 400er Tele mit 2,8er Lichtstärke notwendig gewesen.
    Kostenpunkt je nach Ausführung 5 – 8 Tausend Euro.
    Damit hätte man das Motiv sozusagen besser freistellen (= verschwommener, unscharfer Hintergrund) können.
    Aber für die technischen Möglichkeiten bin ich sonst ganz zufrieden mit dem Foto 😉

  6. redscorpion012 schrieb:

    Ein Bekannter von mir fährt aktiv in einem Verein und da war ich mal mit dort es ist sehr schwer gute Fotos zu machen und an der richtigen Stelle den Auslöser zu drücken.1a ist dir das gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.