Watzmann und Königssee vom Jenner 1874 m

Nach dem die Anreise in die Ramsau sehr verregnet war, freuten wir uns sehr, dass am ersten Morgen, die Sonner heraus kam.

Vor dem Frühstück hatten wir noch Nebel.

Danach gab es in der Ramsau Sonnenschein.

Schnell stand somit das erste Ausflugsziel fest. Der Königssee.

Wir wollten vor dem ersten Touristenrummel nach St. Bartholomä fahren. Aber bereits bei der Fahrt nach Berchtesgaden tauchten wir in Nebel ein. Als wir am Königssee ankamen, war es immer noch neblig.

Also haben wir kurzfristig unser Ausflugsziel geändert und sind mit der Jennerbahn auf 1800 m Höhe hochgefahren. Diese Entscheidung war die richtige. Bereits auf halber Höhe löste sich der Nebel auf und wir waren über den Wolken!

Oben angekommen wanderten wir in einer Viertel-Stunde auf den Gipfel des Jenner 1874 m. Dort hatte man einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge.

Einer davon ist der Watzmann:

Berg Watzmann

Berg Watzmann

Man sieht hier einen Teil der Watzmann-Ostwand. Von rechts nach links die drei Gipfel Hocheck, Mittelspitze und Südspitze. Der Gipfel links davon ist der Grosse Hundstod, welcher sich bereits im steinernen Meer befindet.

Auch auf den Königssee hat man vom Jennergipfel einen grandiosen Ausblick:

Königssee und Watzmann

Königssee und Watzmann

Auf dem Jenner habe ich sehr viele Fotos mit und ohne Polfilter und unterschiedlichen Brennweiten gemacht. Das vom Watzmann mit dem Königssee gefällt mir am besten. Es zeigt den Watzmann mit seiner fast 2000 m hohen Ostwand, den Königssee und die Gotzenalm. Durch den Einsatz eines Polfilters entstand eine kräftige Farbwiedergabe.

Den Watzmann werde ich noch in weiteren Blickwinkeln präsentieren. Für mich einer der fotogensten Berge in den Alpen! Von dieser Sicht beeindruckt er durch seine hohe Felswand. Die höchste in den Ostalpen. Von anderen Seiten beeindruckt er durch seine markante Silhouette.

Auf und um den Jenner gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Bergwanderungen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und von unterschiedlichster Dauer. Mit Bergbahn kann auch der ungeübte Wanderer einen grandiosen Aussichtsberg erklimmen.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.