Landschaftsfotografie im Allgäu – Trettachtal und Gerstruben

Am zweiten Foto-Wandertag gab es wieder schönes, sonniges Oktoberwetter. Optimal für eine Wanderung im schönen Trettachtal nach Gerstruben.

Vor sechs Jahren sind wir dort schon einmal hin gewandert und waren von der Landschaft begeistert. Wenn man nicht so trainiert ist, kann der Anstieg nach Gerstruben sehr anstrengend sein.

Alle drei Wege dorthin sind steil bis sehr steil. Da wir jede Woche 2-3x Nordic Walking machen, sollte es dieses Jahr leichter werden?

Von Oberstdorf führen zwei Wege in das Trettachtal. Entweder rechts oder links der Trettach.

Wir haben uns für den Weg links der Trettach entschieden, da wir diesen noch nicht kannten. Dieser führt am Anfang an der Trettach entlang. Man kommt an ein paar Ferien-Appartements und Cafe`s vorbei.

Trettachtal

Trettachtal

Dann enfernt sich der Wanderweg von der Trettach. Plötzlich hat man diesen tollen Blick über Weide-Wiesen mit Schafen und Kühen und direkten Blick auf den Gipfel der Trettachspitze.

Trettachtal mit Gipfel der Trettachspitze

Trettachtal mit Gipfel der Trettachspitze

Je nach Standpunkt und Brennweite kann man auch die pure Natur ohne Weidevieh ablichten.

Danach folgten wir der ersten Abzweigung nach Gerstruben. Eine geteerte Straße. Für PKW ist die Durchfahrt untersagt. Sie dient hauptsächlich als Radweg. Mit teilweise 20% Steigung eine ordentliche Herausforderung. Am frühen Morgen ist es an diesem Anstieg noch schattig. Genau richtig für einen Aufstieg.

Blck von Gerstruben zur Trettachspitze

Blck von Gerstruben zur Trettachspitze

Kurz vor Gerstruben hat man diesen Blick auf die Trettachspitze.

Bergdorf Gerstruben

Bergdorf Gerstruben

Gerstruben ist ein Bergdorf. Die Häuser werden von einem Verein in Stand gehalten. Das älteste Bauernhaus ist um die 400 Jahre alt!

Blühende Blumen vor einem alten Bauernhof

Blühende Blumen vor einem alten Bauernhof

Blühende Blumen im Vorgarten eines der alten Bauernhäuser in Gerstruben.

Abstieg von Gerstruben durch den Dietersbach

Abstieg von Gerstruben durch den Dietersbach

Nach einer Stärkung im naheligenden Gasthof ging es an den Abstieg. Wir wählten den dritten Weg. Der mittlere führt durch den Hölltobel einem steilen Steig mit Sicherungen. Aber auch am dritten Weg durchquert man zu Beginn eine kleine Schlucht des Dietersbach. Dort ist es fast immer nass und rutschig. Stahlseile sichern eine Durchquerung. Danach geht es über eine Almwiese und in sanften Serpentinen durch den Wald bis in das Trettachtal.

Christlessee im Trettachtal

Christlessee im Trettachtal

Im Tal angekommen überquerten wir noch die Talstraße und verweilten noch etwas am Christlessee. Tolle Färbung in grün und türkis. Kristallklares Wasser. Leider war es inzwischen etwas wolkiger geworden. Der blaue Himmel war rar. Im See liegen viele Baumstämme und verrotten darin.

Am See gibt es einen Imbiss wo wir einen Cappuccino genossen haben.

Danach ging es zurück nach Oberstdorf. Diesmal auf der anderen Seite der Trettach. Allerdings sieht man da die Trettach fast nie. Dafür kommt man am Moorweiher und dem Aussichtspunkt Hermannsruh vorbei.

Da das Wetter sehr wolkig war berichte ich darüber im nächsten Foto-Bericht. Vielleicht haben wir da dann besseres Wetter?

Alle Fotos entstanden mit der Nikon D610 und dem Nikkor 2,8/24-70 Zoom. Die RAW-Dateien wurden mit Lightroom 5,5 entwickelt. Der Himmel wurde meist mit grauem oder blauen Lightroom-Verlauffilter optimiert.

Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen.Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.