Kakteensämlinge

Das Sammeln von Kakteen ist ein weiteres Hobby von mir.

Da liegt es nahe, beide Hobbies miteinander zu verbinden. So entstehen natürlich auch zahlreiche Fotos von Kakteen unterschiedlicher Arten.

Immerhin gibt es über 800 verschiedene Kakteenarten. Wenn man die vielen Zuchtformen noch dazu rechnet kommt man locker auf weit über 1000 verschiedene Pflanzen.

Seit ein paar Jahren versuche ich mich auch an der Zucht von neuen Kakteen. Na ja, neu sind die nicht. Zum züchten braucht man ein Zuchtziel. Mein Zuchtziel sind zweifarbige Blüten bei kleinwüchsigen Lobivia- und Chamaecereus-Kakteen. Dabei entsteht auch das ein oder andere Dokumentarfoto von der Aufzucht. Ein paar davon möchte ich euch heute zeigen.

Das erste Foto ist von einem Sämling der etwa knapp einen Zentimeter hoch ist. Die Dornen kann man bereits im jungen Alter sehr schön sehen. Da sind sie bei den meisten Arten aber noch recht weich und pieksen kaum. Die rote Färbung im unteren Pflanzenbereich kommt von der Sonne. Sozusagen leichter Sonnenbrand 😉

Kleiner Kaktus

Kleiner Kaktus

Manche Kakteenkreuzungen werden leider nichts. Der obige kleine Kaktus scheint auch solch eine Kreuzung zu sein. Aus der Aussaat sind etwa 30 gekeimt. Alle bis auf diesen einen waren allerdings chlorotisch und sind mit der Zeit vertrocknet. Chlorotisch sind Pflanzen die kein Chlorphyll bilden können. Chlorophyll ist für die grüne Farbe einer Pflanze verantwortlich. Diese schützt die Pflanze vor UV-Licht und Keimen und Pilzen. Ohne Chlorophyll verenden die Pflanzen meist. Man könnte sie durch propfen auf andere Unterlagen eventuel retten. Die Unterlage könnte den Kaktus mit den wichtigsten Nährstoffen versorgen. Aber die zusätzliche Mühe lohnt sich selten.

Auf dem nächsten Foto sieht man einen Ausschnitt einer erfolgreichen Aussaat von zwei weiteren Kreuzungsversuchen. Diese sind derzeit ein gutes Jahr alt und müssen demnächst pikiert (mit größeren Abstand umgepflanzt) werden.

Kakteensämlinge

Kakteensämlinge

Bis zur ersten Blüte können zwei bis fünfzehn Jahre vergehen. Schneller ginge es bei vielen Züchtungen durch propfen und mit einem Gewächshaus. Propfen ist mir zuviel Arbeit und ein Gewächshaus habe ich derzeit nicht. Dafür habe ich die Geduld  um auf die ersten Blüten warten zu können.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.