Waldwanderung im Juli 2015

In der vergangenen Woche hatten wir Urlaub. Toll, super Wetter! Von wegen. Wir sind eher hitzeempfindlich. Freibad oder Baggersee ist für uns zuviel Trubel.

Dennoch wollten wir nicht untätig dasitzen.

Also sind wir an einem sonnigen Morgen früh aufgstanden. Haben gemütlich gefrühstückt und sind ganze 3 Km zu einem Wanderparkplatz auf der Buocher Höhe gefahren. Ein Parkplatz im Wald.

Die geplante Wanderung ist ca. 7 Km lang. Fotografisch war ich mit der Nikon D610 und dem Micro-Nikkor 2,8/105 mm bewaffnet.

Ich wollte bewusst mal wieder nur ein Objektiv und eine Festbrennweite nutzen. Manches Motiv ist dann zwar nicht realisierbar. Dafür schärft eine Brennweite den Blick für manche Motive.

Unreife grüne Brombeeren

Unreife grüne Brombeeren

An einer lichten Waldstelle gibt es inzwischen sehr viele Brombeerbüsche Der Orkan Lothar hat 1999 ein ganzes Waldstück zerstört. Inzwischen sind die Bäume und Büsche wieder so hoch, daß sie im Sommer wieder etwas Schatten spenden können. Am Wegrand hat sich viel Brombeergestrüb ausgebreitet. Leider sind die Früchte noch nicht reif. Auf dem Foto sieht man die noch grünen Früchte.

Baumkrebs

Baumkrebs

Ein Teilstück des Weges folgtem wir einem Waldlehrpfad Ein Baumkrebs wird auf einer Schautafel grob erklärt. Durch Pilz oder Virusinfektionen am Baum kann es zu solchen geschwürartigen Überwallungen kommen. Dem Baum schadet es aber meist nicht!

Ausblick auf Weinstadt

Ausblick auf Weinstadt

Auf halbem Weg gab es auch mal einen schönen Ausblick auf den Ort Weinstadt. Rechts unten ist der Teilort Endersbach. Rechts davon Grunbach. Und dahinter sieht man Strümpfelbach. Die bewaldeten Hügel sind der Aichwald. Auf der anderen Seite geht es in das Nechartal nach Plochingen oder Esslingen.

Schwarze Fliege auf einer Doldenblüte

Schwarze Fliege auf einer Doldenblüte

Am Aussichtspunkt gab es ein paar weiße Doldenblütler. Auf diesen saßen viele schwarze Fliegen und naschten am Nektar der Blüten. Leider konnte ich die Fliege bisher nicht genau bestimmen.

Mistkäfer

Mistkäfer

Eigentlich dachte ich auf den Wanderwegen reichlich Mistkäfer zu finden. Fehlanzeige. Erst auf dem Rückweg liefen uns zwei Mistkäfer über den Weg. Offenbar mögen diese die Hitze genauso wenig wie wir?

Einer davon war recht munter. Ich habe ihn versucht zu fotografieren. Alle 20 Fotos waren unscharf und verwackelt. Makrofotos sind doch nicht so einfach. Autofocus hat gar nichts gebracht. Also abstellen. Manuell vorfocusiert. Motor einschalten und abdrücken und hoffen das ein scharfes Bild dabei ist.

Dichter Wald und viel Schatten. Egal ISO 400. Dennoch reichte es bei Blende 4 nur für eine 1/60 sec Belichtungszeit. Und trotz Antiverwackel-Technik gab es Bewegungsunschärfen auf allen Fotos.

Da es dort aber regelmässig Mistkäfer gibt werde ich in diesem Jahr noch mindestens einmal einen weiteren Versucht starten. Vielleicht mit Blitzlicht? Dank dem Pferdemist gibt es reichlich Material für die Mistkäfer 😉

Durch die Forstfahrzeuge gibt es auch reichlich tote Mistkäfer. Vielleicht ist da ja mal einer noch optisch gut erhalten? Möglicherweise findet sich so auch gutes Ausgangsmaterial für einen Focusstack?

Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen.Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Ein Kommentar zu Waldwanderung im Juli 2015

  1. Oliver Lohse schrieb:

    Tolle Fotos und schöne Nahaufnahmen – gefällt mir sehr.
    Gruss
    Oliver

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.