Foodfotografie oder Peoplefotografie? Teil 4

In der Werbung werden nicht nur Fotos von Lebensmitteln und gekochten oder gebratenen gesucht.

Auch Personen beim im Restaurant oder beim Kochen in der heimischen Küche sind beliebte Agenturmotive.

Warum sollte man da die Foodfotografie nur auf statische Motive beschränken?

Da ich selber seit über 10 Jahren Hobbykoch bin, lag es also nahe beim kochen auch mal selber Model zu stehen.

Als es dann vor ein paar Wochen bei Lidl Kochjacken im Angebot gab, war dies der Startschuß für eine Fotoserie. Meist wird bei Köchen eine weiße Kochjacke als typisch assoziert. Ich habe mich dennoch für eine schwarze entschieden. Sieht einfach cooler aus. So zumindest mein Eindruck.

Am folgenden Wochenende wurden einige Utensilien eingekauft und die Töpfe und Bratpfannen auf Hochglanz gebracht. Meine Frau bediente auf meine Anweisung die Kamera und ich ging in Portraitstellung. So entanden über 130 Fotos! Davon wurden ca. 50 Motive für Bildagenturen ausgewählt. In der Zwischenzeit wurden davon auch schon die ersten Fotomotive verkauft. Heute möchte ich zwei Motive aus dieser Serie vorstellen:

Koch mit Küchenmesser

Koch mit Küchenmesser

Pose als Küchenchef. Da Bildkäufer meist positive Menschen suchen, gibt es den Koch mit Küchenmesser und einem Lächeln.

Koch wendet Gemüse in einer Pfanne

Koch wendet Gemüse in einer Pfanne

Der Koch wendet das Gemüse in einer Pfanne. Eines meiner Lieblingsmotive. Ob dies auch bei den Bildagenturen so sein wird, werde ich wohl erst in einigen Monaten wissen? Auf jeden Fall war dieses Motiv das aufwändigste. Das Wenden ist für mich keine Kunst mehr. Dennoch waren über 40 Fotos erforderlich um daraus 4 gute Bilder auswählen zu können. Den Rest habe ich in den elektronischen Papierkorb verbannt. Mit Studioblitz ist es etwas schwieriger solche Momentaufnahmen zu realisieren. Die Blitzfolge liegt bei meiner Blitzanlage bei 2-3 Sekunden. Also muß man solche Motive so oft wiederholen bis es paßt.

Die Bratpfanne eine recht robuste und schwere Ausführung. Zum kochen liebe ich diese Pfanne. Nach 40x Gemüse in die Luft werfen bekommt man allerdings Ermüdungserscheiungen in Form eines kraftlosen Armes. Mehr Fotos wären an dem Tage nicht möglich gewesen. Aber wir hatten ja bereits einige die brauchbar waren.

Einige Bilder der Koch-Fotoserie konnten verkauft werden. Dennoch bin ich ich gespannt, welche Verkaufszahlen und Umsätze nach 12 Monaten sich summiert haben?


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Ein Kommentar zu Foodfotografie oder Peoplefotografie? Teil 4

  1. Uwe Landgraf schrieb:

    Bernd,

    ich finde deine Bilder sehr gut gelungen und ich wünsche dir viele Verkäufe

    lg Uwe

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.