Ein Selbstportrait für ein neues Logo

Der Blog ist nun zwei Jahre online.

Als ich ihn im Februar 2010 gestartet habe, suchte ich ein markantes Logo für den Header.

Da ich kein brauchbares Bild von mir selber hatte, nahm ich was mir damals gefiel. Dies war der Denker.

Nun ist dies als Logo sicherlich eine interessante Plastik. Allerdings ist ein Blog doch persönlicher als eine andere Homepage.

Also musste endlich ein individuellerer Header her.

Vor ein paar Wochen war es dann soweit. Ich hatte mich mit Fotoweste als Fotograf eingekleidet. Und damit das ganze stimmig wird, noch ein orangefarbenes Hemd, passend zum Farbbalken im Header. Obwohl zu kräftiges orange erschien mir zu poppig. Also durfte es in lachsfarben sein. Dies ist im Grundton genauso passend und wirkt weniger aufdringlich? Zumindest ist dies mein Eindruck.

Für die Portraits hatte ich meine Leica M7 und eine Nikon F100 mit 400 mm Sigma Tele vorbereitet.

Unter meiner Anleitung schoß meine Frau im Studio zahlreiche Bilder. Der Großteil der besseren sollte auch für den Verkauf bei Microstock-Bildagenturen verwendet werden können. Deswegen wurden die Markennamen und Seriennummern weg retuschiert.

Das erste Bild wäre sicherlich auch ganz gut für einen Header. Ich habe es aber doch nicht verwendet, da der Kopf bzw. die Haare minimal angeschnitten sind. Zudem liegt die Schärfe auf der Frontlinse des Teleobjektives. Wobei dies wäre wohl bei der niedrigen Internetauflösung kaum aufgefallen?

Selbstportrait als Fotograf mit Teleobjektiv von vorne

Selbstportrait als Fotograf mit Teleobjektiv von vorne

Das zweite Foto wäre auch brauchbar gewesen. Für den Header fand ich allerdings ein Hochformat-Bild weniger geeignet, da die Person im Verhältnis relativ klein dargestellt werden würde.

Selbstportrait als Fotograf mit Teleobjektiv

Selbstportrait als Fotograf mit Teleobjektiv

Das dritte Foto wäre super, wäre da nicht zuviel vom Kopf bzw. den Haaren angeschnitten worden. Für meinen Header fände ich es nicht 100%ig passend.

Selbstportrait Fotograf mit Leica M7 von vorne

Selbstportrait Fotograf mit Leica M7 von vorne

Die Wahl viel dann auf das vierte Foto. Der komplette Kopf und Schulterbereich ist erkennbar. Optimal für meinen Header. Allerdings schaut der Fotograf in die falsche Richtung. Aber mit ein Bild horizontal um 180 Grad zu drehen ist in Photoshop eine der leichtesten Übungen.

Selbstportrait Fotograf mit Leica M7

Selbstportrait Fotograf mit Leica M7

Danach habe ich in einer Bearbeitungsebene mich freigestellt und das Bild an die Größe des Header angepasst und die freigestellte Ebene per Drag and Drop in die Header-Bearbeitungsdatei herüber gezogen.

Dann den Fotografen einfach an die gewünschte Stelle schieben und die Ebene in den Vordergrund bringen. Alle Ebenen in eine umwandeln und als JPG abspeichern und auf den Server hochladen. Fertig.

Meine Zutaten:

  • kleines Fotostudio mit zwei 400 ws Blitzköpfen
  • Weißer Hintergrundkarton mit optischen Aufhellern
  • Digitale Spiegelreflexkamera mit 2,8/60 mm zum fotografieren
  • Eine Person die meine Vorstellungen fotografisch umgesetzt hat
  • Eine Leica M7 und Nikon F100 mit 400 m Teleobjektiv als Requisite
  • Haargel, damit sich der Kopf leichter freistellen läßt
  • Fotoweste und lachsfarbenes Hemd
  • Viel Geduld beim fotografieren bzw. fotografiert zu werden

Endlich habe ich ein individuelles und persönliches Logo im Blog über Fotografie 😉


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Ein Kommentar zu Ein Selbstportrait für ein neues Logo

  1. Heinz schrieb:

    Hallo Bernd,
    eine gute Idee, ein eigenes Porträt in den Header zu integrieren.

    Allerdings löst du mit der linken Hand aus….

    LG, Heinz

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.