Blüten und Blumen im blühenden Barock

Im Sommer ein Tagesausflug im blühenden Barock und dann kein Foto einer Blüte? Das geht natürlich nicht. Also präsentiere ich heute in paar Blütenfotos.

Wobei ich auch hier mehr wert auf Details und verstecktes lege und weniger auf die kunstvoll angelegten Blütenornamente. Diese sind sicherlich auch sehr schön. Aber diese müßte man für ein gutes Foto aus der Luft fotografieren. Da ich aber gerade keinen Flugapparat verfügbar hatte, habe ich mich kurzfristig auf Blüten- und Blumendetails umorientiert.

Und jetzt im Sommer gibt es beinahe unendlich viele Blüten im blühenden Barock. Rosen in riesiger Auswahl. Geranien und halt Blumen die bei uns um diese Jahreszeit eben blühen.

Blumenpracht

Blumenpracht

Bei einer Kaffepause entstand dies kleine Blütenarrangement. Die roten Geranienblüten wurden vor einer Wiese freigestellt. Wer sich mit Farben auskennt wird wissen das rot und grün Komplementärfarben sind. Dieses stehen sich auf dem Farbkreis gegenüber und sind im Farbkontrast zueinander.

Die Aufnahme entstand mit einer Nikon D300 und einem 2,8/180 mm Teleobjektiv. Belichtet wurde mit 1/400 sec und Blende 4,5.

Holzgeländer mit Blumen

Holzgeländer mit Blumen

Von diesem zarten fliederfarbenen Blütenteppich habe ich etwa um die 30 Fotos gemacht. Manchmal ist es hilfreich wenn man ein Motiv einfach mit verschiedenen Einstellungen fotografiert. Nicht immer ist das Motiv in der optimalen Umsetzung klar vor dem Fotograf. Gerade bei solchen Motiven wo man auch noch von der Blütenpracht emotional beeinflusst wird, ist oft das Ergebnis danach enttäuschend. Macht man viele Variaten erhöht man die Chance auf einen oder sogar zwei gute Treffer.

Sicherlich ist es kein Hammerfoto. Sollte es auch nie werden. Es sollte einfach nur ein schönes Foto werden. Ein Foto das den Betrachter die Luftigkeit und Zartheit der kleinen Blüten vermittelt.

Dieses Bild entstand mit der Nikon D300 und einem 12-24 mm Zoomobjektiv. Die Aufnahme ist mit 24 mm erstellt worden. Verschlußzeit 1/400 sec und Blende 4. Alle Aufnahmen sind mit einem Einbeinstativ gemacht worden. Nicht so um nicht zu verwackeln. Sondern um exakter den Bildausschnitt wählen und halten zu können.

Die Perspektive und der Bildausschnitt gefiel mir von den 30 Fotos am besten. Die Froschperspektive ist ein niedriger Standpunkt gewesen, gibt so aber einen weniger gewohnten Blickwinkel wieder. Das niedrige Holzgeländer wurde bewusst in das Bild eingebunden. So wird ein monotones Muster durch die Blumen unterbrochen. Gleichzeitig wird durch das ins unscharf verlaufende Holzgeländer das Auge des Betrachters besser geführt. Der Hintergrund ist bewusst in Unschärfe verschwimmend aufgenommen worden. So erkennt man den Blütenteppich noch, aber der Blick des Betrachters konzentriert sich zuerst auf die scharf abgebildeten Blüten im Vordergrund.

Ein duftiges Blütenfoto welches auch durch die Unschärfe im Hintergrund und den Holzbalken eine gewisse Tiefe im Bild vermittelt.

Und wieder war ein bewölkter Himmel eine perfekte diffuse Lichtquelle. So kommen die feinen Farbnuancen der Blüten und die Details im Grün wesentlich besser zur Geltung.

6 Kommentare

  1. Dimedon 10. Juli 2010
  2. Bernd 10. Juli 2010
  3. Knuffelpack 10. Juli 2010
  4. engelchen 11. Juli 2010
  5. redscorpion012 13. Juli 2010
  6. Andy 12. Dezember 2010

Schreibe einen Kommentar