Zoonar Fotoarchiv

Zoonar ist ein weiteres Online-Fotoarchiv aus Deutschland. Der Sitz von Zoonar ist in Hamburg.

Zoonar ist bei vielen Fotografen beliebt, da sie die höchsten Provisionen zahlen!

Von 50% bis 80% können die Verkaufshonorare gehen!

Die Preise können von Micrstock über Standard und Premium angeboten werden.
Microstock von 2 – 15 €.
Standard von 10 – 100 €.
Premium vn 25 – 170 €.

Logisch das teurere Bilder meist nicht so häufig verkauft werden. Aber dafür ist der Aufwand geringer. Wenn es seltene oder exklusive Fotografien sind, gibt es sicherlich auch einen Markt dafür.

Die Bilddateien können als RM (Rights Managed) oder RF (Royolty free) Lizenz verkauft werden.

Wieviel man bei Zoonar verkaufen kann und ob Zoonar mit den andere deutschen Bildagenturen vergleichbar ist, kann ich derzeit noch nicht beurteilen. Ich habe mich im Oktober 2010 dort angemeldet. Nun sind die ersten Bilddateien online.

Erfahrungsgemäß dauert es bei den meisten Agenturen ein paar Wochen oder sogar Monate bis neue Fotos verkauft werden. Darüber werde ich aber zu einem späteren Zeitpunkt berichten.

Zum hochladen gibt es ein Zusatzprogramm. Ich habe dieses getestet. Bei mir auf meinen alten Windows XP Rechner hat es nicht immer zuverlässig gearbeitet. Die Features sind zwar sehr gut, bei mir kamen allerdings nicht immer alle hochgeladenen Bilddateien auf dem Server an?

Keine Ahnung warum?
Das hochladen über den Account funktioniert allerdings sehr gut.
Zu beachten ist, dass Zoonar die Suchwörter entfernt, welche bereits im Titel beinhaltet sind!

Zur Erhöhung der Verkaufschancen sollte man den Titel und die Suchwörter in deutsch und englisch ergänzen!
Sehr gut gefällt mir die sehr schnelle Bearbeitung der hochgeladenen Bilddateien. Bisher erhielt ich immer am Folgetag die Bestätigung per Mail.

Bei Zoonar sind derzeit über 1,2 Mio Bilddateien für die Kaufkunden online.
Zusätzlich kooperiert Zoonar mit weiteren Bildagenturen und Bilder-Netzwerken.
Für diese kann man sich zusätlich mit seinen Fotos bewerben.
So kann man seine Fotos bei entsprechenden Kriterien die erfüllt sein sollten auch bei Alamy, age fotostock, Fotofinder und APIS Network zum Verkauf angeboten werden.

So können sich die Verkaufschancen erhöhen. Ob und in welchem Umfang hier weitere Verkäufe möglich sind, kann ich derzeit noch nicht beurteilen. Die Bilder werden für diese Partnerschaften separat auf Ihre Eignung geprüft. Dies kann 1-2 Wochen dauern.

Zwischenfazit:
Zoonar scheint eine gut organisierte Online-Bildagentur zu sein, die dem Bild-Verkäufer hohe Provisionen bietet.
Ich bin in den nächsten 6 – 12 Monaten selber gespannt, welche Verkaufsmöglichkeiten realisierbar sind?
Die Strategie mit anderen Netzwerken zu kooperieren finde ich auf jeden Fall eine sehr gute. So können sicherlich für alle Synergieeffekte entstehen.

Zur Homepage von Zoonar geht es hier.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

2 Kommentare zu Zoonar Fotoarchiv

  1. Alfamar schrieb:

    Interessant wären jetzt im nachhinein die Erfahrungen mit Zoonar.
    Meine Erfahrungen = wenig Verkäufe und wenn man mal zufällig eigene Bilder (über zoonar) im Internet sah, konnte ich keine Abrechnungen dieser Bilder feststellen…

  2. Bernd schrieb:

    @ Alfamar

    Bei Zoonar habe ich erst seit dem letzten Jahr regelmässig Verkäufe.

    Dabei muss man allerdings etwas differenzieren.
    Einmal Verkäufe direkt über Zoonar, diese wurden bei mir umgehend vergütet.

    Und zum zweiten Verkäufe über die zahlreichen Partneragenturen. Da erhält Zoonar je nach Vereinbarung mit der einzelnen Partneragentur, auch erst später die Vergütung. Je nach Agentur können dies 1 Monat oder auch länger zwischen dem Verkauf liegen. Wenn man regelmässig verkauft relativiert sich dies aber irgendwann.

    Dafür braucht man sein Bildmaterial ja auch nur einmal hochladen und kann sie so bei mehreren Bildagenturen anbieten.

    Wer ein Bild-Portfolio mit mehreren tausend Fotos oder Grafiken hat, dem würde ich allerdings eine direkte Vermarktung bei den einzelnen Agenturen empfehlen.

    Ich nutze über Zoonar Agenturen in Ländern, deren Sprache ich nicht kann oder Bildagenturen, wo ich direkt nicht als Fotograf akzeptiert werden würde.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.