Subjektives über die Annahmekriterien von Micro-Stockagenturen

Mich erstaunt es immer wieder, was für Absagegründe man für vermeintlich gute oder sehr gute Fotomotive erhält.

Zu Beginn meiner Stockfotografie habe ich mich noch darüber geärgert.

Inzwischen sehe ich die Aufnahmekriterien sportlicher und versuche mich halbwegs den einzelnen Agentur-Anforderungen anzupassen. Wenn man verschiedene Stockagenturen beliefert, ist dies nicht immer einfach.

An Hand einer Fotoserie möchte ich euch aufzeigen wie unterschiedlich die Aufnahmekontrollen und Ablehnungsgründe für die eingereichten Fotografien sind.

Vor knapp zwei Wochen habe ich einige Bonsai-Bäume fotografiert. Die Ausbeute waren nach der Auswahl und Nachbearbeitung 18 Fotos für die ich Verkaufschancen bei Micro-Stockagenturen sah. Also habe ich die 18 Auserwählten auch noch in deutsch und englisch verschlagwortet. Danach wurden alle 18 Foto-Dateien bei einigen Stockagenturen mit folgendem Ergebnis hochgeladen:

Fotolia

Hier war ich über das Ergebnis sehr positiv überrascht. Da es bei Fotolia bereits einige sehr gute Bonsai-Fotos gibt, hatte ich eine geringe Annahmequote erwartet. Aber es kam mal wieder anders als erwartet. Mit 18 akzeptierten Fotos lag die Quote bei 100%.

Satsuki-Azalee als Bonsai

Satsuki-Azalee als Bonsai

Erstaunt war ich, da nicht alle Bonsai optmial freigestellt waren. Bei ein paar Fotos gab es wie bei dem obigen noch einen leichten diffusen Schattenfleck im Hintergrund. Offenbar fand man das Motiv gut genug oder hatte keine besseren Bonsai-Motive? Die Bearbeitung der Bilder-Prüfung hat 5 Werktage gedauert. Das ist die übliche Bearbeitungszeit bei Fotolia. Der erste Verkauf konnte nach dieser kurzen Zeit auch bereits realisiert werden.

Shutterstock

Hier werden die Verkäufe sehr niedrig vergütet. Durch Abo-Verkäufe werden dafür sehr viele Fotos bereits auf Vorrat gekauft! Dadurch werden neue Fotos zu Beginn meist gut bis sehr gut verkauft. Mit der Zeit lassen die Verkäufe spürbar nach.

Erstaunlicherweise gehört Shutterstock trotz den Billigpreisen zu den anspruchsvollen Stockagenturen, was die technische Qualität angeht. So wurden auch nur 8 Bonsai-Fotos von Shutterstock akzeptiert. Hier wurden alle nicht 100%ig freigestellten Motive abgelehnt. Bei einzelnen Fotos hat man andere Verarbeitungstechnische Ablehnungsgründe genannt.

Die Fotos waren bereits nach 3 Werktagen bearbeitet und freigegeben. Inzwischen verkaufe ich davon 1-3 Fotos am Tag 😉

iStockphoto

Auch diese Bildagentur hat nur 8 Fotos von 18 akzeptiert. Für die abgelehnten wurden verschiedene Gründe bei der Verarbeitung und zu geringe Vermarktungschancen genannt. Irgenwie mutet mir so etwas seltsam an. Die einen werden akzeptiert und andere technisch vergleichbare Motive werden abgelehnt?

Die Bearbeitung der eingereichten Fotos hat eine volle Woche gedauert.

Eiche (Quercus robur) als Bonsai

Eiche (Quercus robur) als Bonsai

Dreamstime

Nach 3 Tagen Bearbeitungszeit wurden von 18 eingereichten Fotos immerhin 10 akzeptiert. Alle erhielten denselben Grund zur Ablehung. Zuviele Motive vom selben Motiv. Seltsam. 18 unterschiedliche Bonsai-Bäume gleich zu stellen? Aber da entscheidet halt der Prüfer einer Agentur. Und wenn er meint, daß 10 Bonsai-Fotos eines Motives reichen? Unterm Strich zählen ja auch die Verkäufe und nicht die Anzahl an Fotos die man zum Verkauf anbietet.

123RF

Nachdem ich im Mai bei 123RF einige Verkäufe verzeichnen konnte, versorge ich diese Bildagentur weiterhin mit neuem Bildmaterial. Die Bearbeitung war nach 2-3 Tagen vollendet. Verkäufe gab es noch keine. Schaun wir mal.

Crestock

Bei dieser Stockagentur habe ich nun wohl über ein Jahr keine neuen Fotos hochgeladen. Einige Zeit war es recht ruhig. Dann wurde Crestock von Masterfile übernommen. Danach gab es einige Änderungen. Verkäufe konnte ich dort bisher nur wenige verbuchen.

Dies liegt allerdings auch an den sehr seltsamen Annahmekriterien zu liegen, die wohl kein Fotograf nachvollziehen kann. Von meinen Fotos wurden bisher fast alle bei anderen Stockagenturen erfolgreichen Fotos abgelehnt!

Dafür wurden wenige 08/15 Bilder akzeptiert. Keine gute Grundlage für gute Verkäufe. Nun habe ich zum testen ein paar jüngere Fotografien hochgeladen. Allerdings keine Bonsai-Baum-Motive. Da will ich erst die Ergebnisse des jüngsten Tests abwarten.

Panthermedia

18 Bonsai-Fotos sind seit über 2  Wochen hochgeladen und warten auf ihre Bearbeitung. Bei Panthermedia waren bei mir zuletzt Bearbeitungszeiten von bis zu 3 Wochen üblich.

Ich befürchte fast, daß sich daran bis heute kaum etwas geändert hat. Im Internationalen und nationalen Vergleich viel zu lange. Sobald die Fotos bearbeitet wurden, werde ich das Ergebnis als ergänzenden Kommentar kommunizieren.

Shotshop

Bei Shotshop schwanke ich meist zwischen Trauer bis zur größten Freude! Warum?
Entweder verkauft man lange gar nichts und wenn man schon keine neue Fotografien hochladen will, kommt dann doch eine Verkauf. Und das fast immer mit sehr guter Vergütung. Meine Verkäufe lagen bisher zwischen 9 – 15 Euro pro Foto!
Trotzdem sind die Verkaufszahlen für meinen Geschmack zu gering.
Shotshop hat nach 1 1/2 Wochen alle 18 Bonsai-Bäume akzeptiert.

Rhododendron lativitium Bonsai

Rhododendron lativitium Bonsai

Zoonar

Am besten an Zoonar finde ich die hohen Provisionen. Zoonar hatte nach nur einem Tag bereits alle 18 Bonsai-Fotos bearbeitet und akzeptiert!

Aber, damit sind die Bilder nur bei Zoonar zum Verkauf. Für die aktuell bis zu 8 weiteren Bildagenturen, muß eine separate Aufnahme beantragt werden. Je nach Bildagentur dauert dieser Genehmigungsvorgang von ein paar Tagen bis zu einem halben Jahr! Schade, in der Zeit kann man natürlich dort keine Umsätze realisieren. Eine schnellere Bearbeitung wäre wünschenswert. Da dies aber nicht im direkten Einflußbereich von Zoonar ist, wohl kaum oder nur schwer realisierbar.

Trotzdem gefällt mir das Geschäftsmodell von Zoonar sehr gut. Die Fotos in der eigenen Online-Agentur und auch wahlweise in bis zu 8 weiteren Agenturen anbieten zu können. So erspart man sich ein mehrfaches anmelden und vor allem hochladen der Bilddateien!

Bildunion

Bei dieser Stockagentur habe ich mich erst vor zwei Wochen angemeldet. Meine Erfahrungswerte sind hier also fast bei null.
Die Fotos wurden innerhalb von 24 Stunden bearbeitet und alle 18 sind akzeptiert worden!

Fazit:

Die Bearbeitungszeiten bei einigen Stockagenturen variieren stark.
Von 1 Tag bis zu 3 Wochen ist eine große Zeitspanne. Die meisten Stockagenturen haben die Bilddateien zwischen einem Tag bis zu 1 1/2 Wochen bearbeitet.

Die Ablehnungsgründe sind bei manchen Agenturen gut nachvollziehbar. Wenige Agenturen wie 123RF nenen gar keinen Grund für eine Ablehnung. Vielen Stockagenturen aus Nordamerika haben extrem hohe Anforderungen an die technische Qualität. Insbesondere geringstes Bildrauschen ist meist ein KO-Kriterium. Die Bilddateien sollten hier keine Pixel erkennen lassen. Über einige Ablehnungsgründe kann man sicherlich hervorragend streiten. Ich ärger mich schon lange nicht mehr darüber. Am Ende muß jede Stockagentur selber entscheiden ob und welches Foto oder welche Grafik gute Verkaufschancen hat.

Und schließlich sind die Prüfer der Bildateien auch nur Menschen. Und bekanntlich ist ja irren menschlich 😉


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

3 Kommentare zu Subjektives über die Annahmekriterien von Micro-Stockagenturen

  1. R. Kneschke schrieb:

    Hallo Bernd,

    eine schöne Übersicht. Beim ersten Foto der Satsuki-Azalee wundert mich vielmehr, dass so viele Agenturen das Bild trotz der dünnen schwarzen Linie unten genommen haben. Warum hast Du diese nicht einfach wegretuschiert?

    Mach’s gut,
    Robert

  2. Bernd schrieb:

    Hallo Robert,
    da es ein Test war, wollte ich auch wissen ob solche Fehler berücksichtigt werden oder nicht.
    Die Falte im weißten Hintergrundstoff hätte man sicherlich leicht wegstempeln können.
    Umso erstaunter war ich, daß viele Stockagenturen auch solche nicht ganz perfekte Fotografien akzeptiert haben.

    Dies dürfte aber nur bei Motiven der Fall sein, wo die Stockagentur meint, keine besseren oder nicht genügend Motive zur Auswahl, zu haben.

    MFG
    Bernd

  3. Bernd schrieb:

    Panthermedia hat heute nach 2 1/2 Woche alle 18 Bonsai-Fotos akzeptiert 😉

    MFG
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.