Stockfotografie November 2013

Drei Monate intensiver Fotografie machen sich bei einigen Bildagenturen endlich bezahlt.

Im November gab es mit 473 € einen monatlichen Rekordumsatz.

Dabei gab es einige Überraschungen, die ich weniger erwartet habe.

Sowohl negative als auch positive Überraschungen waren dabei.

Wenn die zweite Monatshälfte auf dem Niveau der ersten gewesen wäre, wäre locker ein Umsatz von über 500 € möglich gewesen. Dennoch bin ich mit der neuen Bestmarke zufrieden.

In den drei Vormonaten habe ich monatlich pro Bildagentur 50 – 200 neue Fotos online gebracht. In drei Monaten gingen bei den meisten Bildagenturen 150 – 300 neue Fotos online. Bei den meisten waren 230 -300 Fotos. Also 50% von meinem Jahreziel.

Im November habe ich nur ein kleines Food-Shooting gemacht. Von den Vormonaten hatte ich noch reichlich Arbeit. So mussten noch viele Bilder in Englisch übersetzt werden. Diese sind nun bei den meisten internationalen Bildagenturen online.

Zudem tut eine kreative Pause hin und wieder auch mal gut. Im Dezember habe ich bereits weitere Food-Shootings geplant.

Gebratener Pancetta und Kabeljau

Gebratener Pancetta und Kabeljau

Wie war mein November bei den Micro-Stockagenturen? Wir betrachten erst einmal die Umsatzbringer. Die internationalen Bildagenturen.

Fotolia

Hier gingen aus dem einen Food-Shooting nur 22 neue Fotos online. Der Umsatz konnte den Vormonat nicht übertreffen! Eigentlich hatte ich auf Grund des neuen Bildmaterials einen leichten Anstieg erwartet. Aber die Änderung, dass Exklusiv-Fotos nun als Abos verscherbelt werden, scheint sich bei mir etwas auf den Umsatz auszuwirken. Dennoch ist das Umsatzniveau mit 145 € noch sehr hoch.

Shutterstock

Mit 209 US-Dollar wurde die monatliche Jahreshöchstmarke erreicht. Zudem habe ich die höchste Provisions-Stufe erreicht. Das bringt nun ein paar Prozent mehr für jede verkaufte Bildlizenz. Wie fast immer wirken sich viele neue Fotos bei Shutterstock relativ schnell positiv auf den Umsatz aus. Im November die Nummver eins im Umsatz.

iStockphoto

Bereits im Oktober erzielte iStockphoto mit 85 $ eine neue monatliche Höschstmarke. Im November gab es mit 150 $ eine weitere Höchstmarke! Ein enormer Sprung! Fast verdoppelt. Seit es kein Upload-Limit mehr gibt, kann man 999 Dateien hochladen. Das habe ich genutzt. Nun zahlt sich dies durch mehr Bildlizenzen aus. Erstaunlich ist für mich, das ca. 2/3 des Umsatzes über die Partneragenturen zu Stande kommen! Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist.

Dreamstime

100 neue Fotos gingen online. Mit 20 $ Monatsumsatz ist Dreamstime wieder auf altes und niedriges Umsatzniveau gefallen. So macht Fotografieren keinen Spaß.

123RF

Mit knapp 16 $ fiel auch hier der Monatsumsatz mager aus. Dafür verkaufen sich dort oft Fotos die bei anderen Bildagenturen weniger gehen, mir persönlich aber ganz gut gefallen. Die Käufer bei 123RF haben offensichtlich einen ähnlichen Geschmack wie ich?

Bigstockphoto

9 $ ist monatlicher Jahreshöchstwert. Meist sind es kleine Lizenzen. Da dauert es schon einige Zeit bis man auf eine Auszahlungsgrenze kommt.

Alamy

800 Fotos sind nun online. Kein Verkauf. 3 Ansichten meiner Fotos. Weitere Bilder werde ich in den nächsten Monaten hochladen.

Die Entwicklung bei den internationalen Bildagenturen fiel recht unterschiedlich aus. Drei machen den Hauptumsatz. Der Rest dümpelt so vor sich hin. Alle paar Monate unterbietetet irgend eine Bildagentur den Markt mit Aktionen und Gratis-Bildlizenzen. Keine gute Entwicklung auf die man als Fotograf bauen kann.

Panthermedia

Mit 24 € endlich mal ein ordentlicher Umsatz für eine deutsche Bildagentur! Monatliche Jahreshöchstmarke. So kann es gerne weiter gehen.

Shotshop

Nach neun hervorragenden Monaten gab es im November eine Null-Runde. Im Jahresumsatz ist Shotshp bei mir immer noch die Nummer 1. Derzeit kann ich monatlich 100 neue Fotos hochladen.

Zoonar

Leider null Euro. Bis Mitte des Jahres brachte Zoonar regelmässig Verkaufserlöse. Nun ist tote Hose?

Pitopia

Auch nur null Euro. Aber bei Pitopia bin ich bereits solche Schwankungen gewohnt. Das kann sich im nächsten Monaten bereits ändern.

Die Bildagentur Bildunion beliefere ich nicht mehr mit neuem Bildmaterial. Bei ca. 1500 Fotos null Euro Umsatz. Coverpicture hat mich ein paar mal bei der Umsatzbeteiligung herunter gestuft und um neue Bilder gebettelt. Ich habe mich im November erweichen lassen und ca. 500 Bilddateien hochgeladen. Über 50% wurden abgelehnt. Meist mit nicht gewerblich verwertbar. Seltsam, dass diese Motive von anderen Bildagenturen munter verkauft werden! Bis auf weiteres werde ich mir die Zeit für das Hochladen neuer Fotos dort sparen.

Resumee:

Erstaunlich wie unterschiedlich sich die Verkaufserlöse mit neuen Fotos ändern? Durch das Erreichen der höchsten Provisionsstufe bei Shutterstock, kann diese Bildagentur durchaus weitere Monate der Umsatzspitzenreiter sein.

Fotolia darf sich gerne noch etwas angstrengen, sonst zieht irgendwann iStockphoto vorbei? Die deutschen Bildagenturen bringen den ein oder anderen zusätzlichen Umsatz. Im November brachte zwar nur Panthermedia etwas, dass kann sich im Dezember aber schon wieder ändern.

Der stete Preiskampf, insbesondere bei inernationalen Bildagenturen, ist auf Dauer Gift. Sicherlich wird die ein oder andere Microstock-Bildagenturen irgendwann ihre Segel streichen. Die Leid tragendenen sind bei jeder Preis-Reduktion die Fotografen.

Für mich auch ein Grund, mich nach anderen Einnahmemöglichkeiten umzuschauen. Da auch meine Foodproduktionen immer aufwändiger werden, überlege ich bereits die aufwändigen Shootings über Fach-Bildagenturen aus dem Foodbereich zu verkaufen? Warum sollte ich meinen Aufwand für ein paar Cent verscherbeln?

Ach ja, ein monatlicher Stockfotografie-Bericht ist vielleicht doch zu viel des guten? Im nächsten Jahr werde ich den Bericht pro Quartal veröffentlichen.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.