Statistik Juli 2015

Sommerurlaub.

3 Wochen frei.

Da sollte man doch Zeit zum Fotografieren finden?

Das sollte man meinen. Eigentlich hatte ich vor in diesen 3 Wochen mal wieder meine fotografischen Abläufe auf den Prüfstand zu stellen und zu optimieren. Anschließend sollten noch möglichst viele Fotos produziert werden.

Aber bei bis zu 39 Grad war schon das daürber nachdenken sehr schweißtreibend. Einige Abläufe habe ich optimiert. Neue Fotos entsanden aber kaum. Für Studio-Shootings war es zu heiß. Also habe ich die Fotos der letzten 4-5 Monate auf für Bildagenturen verwertbares Material durchforstet. So kamen wenigstens rund 50 neue Fotos zum Vorschein, welche ich bearbeitet, verschlagwortet und zum Verkauf hochgeladen habe.

Schon erstaunlich was man manschmal so im Archiv an totem Kapital liegen hat! Einige Motive konnte ich bereits mehrere Male verkaufen.

Im Urlaub war ich auch mal wieder beim regionellen Foto-Großhändler. Manche Produkte muß ich einfach vorher in der Hand haben, bevor ich mich zu einem Kauf entscheide.

So habe ich für ein paar Fotoaufgaben mein Equipement etwas ergänzt. Zwei kleine Gorilla-Stative sind dazu gekommen. Genau richtig für extreme Makrofotos um Licht, Aufheller oder Hintergrund in die richtige Position zu bringen. Auch ein mittelgroßes Lichtzelt mit verschiedenfarbigen Hohlkehlen fand den Weg in mein kleines Fotostudio. Ist sowohl für Produktaufnahmen als auch extreme Makrofotos einsetzbar.

Und bei Ebay kamen noch ein paar abgelagerte Eichen- und Buchenbretter mit schöner Patina dazu.

Besucherdaten im Juli gemäß Google Analytics

2.982 Besucher / Monat -5%
96 Besucher pro Tag
5.686 Seitenzugriffe / Monat -5%
1,91 Seitenzugriffe je Besucher

Juli. Sommerferien. Weniger Besucher. Auch in diesem Jahr schlägt er Sommer und die Ferienzeit mit geringeren Besucherzahlen zu Buche.

Dennoch ist der Rückgang relativ moderat.

Statistik

Statistik © Albachiaraa – Fotolia.com

Bisher wurden 622 Artikel veröffentlicht. Aktuell gibt es 1472 Kommentare und 4 neue Artikel.

Wer noch immer glaubt, daß man mit qualitativ hochwertigen Artikeln im Internet viele Besucher bekommt, findet in diesem Blog den Gegenbeweis!

Seit Jahren dümpelt der Blog bei ca. 100 Besuchern am Tag herum. Ausschläge nach oben sind meist kurzfristige Ereignise. Ich betreibe keinen aktiven Linktausch mit anderen Fotoseiten oder Fotoblogs. Das ist ein Fehler. Viele Experten behaupten das Linktausch heute nichts mehr bringt. Diese Aussage ist falsch. Auf meinen anderen Seiten sind immer noch die Seiten am besten bei den Suchermaschinen gerankt, wo ich Linktausch betreibe oder betrieben habe.

Von nichts kommt da nichts. Außer durch Zufall. Das kann aber dauern. Im schlimmsten Fall wartet man bis zum Sanktnimmerleinstag. Auf einem anderen Internet-Projekt habe ich eine Linkliste mit weiterführenden Seiten eingerichtet. Die verlinkten Seiten habe ich angeschrieben und um Linktausch gebeten. Über die Hälfte haben inzwischen einen Gegenlink eingerichtet. Die Folge sind langsam steigende Positionen für einige themenrelevante Suchbegriffe.

Wer da noch behauptet, daß Linktausch nichts bringt, lügt oder hat keine Ahnung.

In naher Zukunft werde ich dies hier im Blog auch versuchen. Geplant ist eine Liste mit interessanten Fotoblogs. Diese werde ich höflich um einen Gegenlink bitten. Mal sehen wie sich dann mein Blog entwickeln wird?

33,8% der Besucher kommen über Suchmaschinen.
41,6% der Besucher kommen über Links von anderen Seiten auf den Blog.
14,6% der Besucher haben den Blog in ihren Favoriten abgespeichert.
9,8% der Besucher haben den Blog über soziale Netzwerke gefunden.
0,2% der Besucher kommen über Feedburner (RSS-Feed)

Weniger Besucher von Suchmaschinen. Weniger Besucher von anderen Internet-Links. Weniger Besucher über Favoriten. Sommerzeit.

Lediglich die Besucher von sozialen Netzwerken kamen reichlicher. Da war mal wieder StumpleUpon mit 278 Besuchern verantwortlich. Die anderen wie Facebook sind mit 7 und weniger Besuchern kaum der Rede wert.

Die am häufigsten aufgerufenen Artikel sind:

Durch StumpleUpon gab es einige Verschiebungen bei den beliebtesten Seiten. Einige Photoshop-Tutorials über verschiedene Freistellmethoden wurden am meisten gelesen. Ohne diese Besucher wären die Besucherzahlen wesentlich stärker eingebrochen. Mal sehen wie lange dieser Besucherstrom anhält?

Ende Juni ging die Übersicht Landschaftsfotografie online. Bereits im zweiten Monat ist die Übersicht über die besten Artikel zur Landschaftsfotografie bereits unter den ersten 10 zu finden.

Einnahmen gesamt: 693€ +39%

Bester Umsatzmonat seit Bestehen des Fotoblog!

Google Adsense war mit knapp 5€ recht mager.
Meine Foto-Nischenseite über die Makrofotografie brachte weitere 3€ bei Google Adsense ein. Dort werde ich in den kommenden Wochen die ersten Beratungsseiten über Fotogeräte für die Makrofotografie einrichten. Dabei werde ich Kaufmöglichkeiten über Amazon anpreisen. Mal sehen ob damit Umsätze erzielbar sind?

Die Seite rankt mit einigen Suchbegriffen bereits ganz gut. Sie hat aber noch Potential nach oben.

Amazon brachte 2,70€ an Provisionen ein.

Am meisten kam wieder über Bildhonorare von Microstock-Bildagenturen in die Kasse. 443€ waren es. Bis zum vorletzten Tag sah es noch nicht so gut. Aber zwei sehr große Bildlizenzen brachten dann doch noch einen Umsatz über 400€ ein.

Weitere 240€ kamen im Juli durch den direkten Verkauf von einigen Bildlizenzen für eine Zeitschrift rein.

Was gab es Neues?

Im Urlaub habe ich zwei kleine Fotowanderungen unternommen. Darüber gab es je einen Fotobericht über vom Stuttgarter Westen in den Süden. Und die Waldwanderung auf der Buocher Höhe.

Anfang Juli habe ich mich für die Adobe Creative Cloud mit Photoshop CC und Lightroom CC entschieden. Beide Programme gefallen mir sehr gut. Insbesondere die einfache aber sehr gute HDR-Funktion in Lightroom hat es mir angetan. Obwohl es kaum Einstellregler gibt, sind die Ergebnissse meist besser bzw. natürlicher als in Photoshop. Auch das Ausrichten der Einzelbilder ist viel exakter und vermeidet Geisterbilder viel besser als beim großen Bruder. Das ist insbesondere bei Freihand-Aufnahmen wichtig.

Ein paar Accessoires für Fotostudio und Foodmotive wurden angeschafft.

Was wird es Neues geben?

Wieder 3 bis 4 neue Artikel.

Eine Liste mit weiteren Fotoblogs ist in Vorbereitung. Die erste Version wird im August online gehen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird diese Bloggerliste in den kommenden Wochen und Monaten ständig überarbeitet werden.

Fazit:

Schwacher Besuchermonat. Kein Wunder in einem heißen Sommermonat.

Umsatzrekord auf Grund des Verkaufes mehrerer direkt verkaufter Bildlizenzen. Solche Anfragen dürften ruhig öfter vorkommen.

Optimierung einiger Abläufe im Fotostudio bringen noch effizientere Arbeitsweise. Dadurch lassen sich mehr Fotos oder Freizeit realisieren 😉


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.