Statistik im Januar 2012

Ein Monat ist schon wieder vorbei und es mal wieder Zeit für die nächste Statistik-Auswertung.

Im Februar wäre der zweite Jahrestag des Blog über Fotografie. Da wäre zum anstehenden kleinen Feiertag die ein oder andere Steigerung ganz angebracht?

Und tatsächlich gab es im Januar bereits in vielen Bereichen spürbare Steigerungen.

Nicht nur die Besucherzahlen gingen nach oben, sondern auch die Werbeeinnahmen haben sich sehr gut stabilisiert.

Besucherdaten im Januar gemäß Google Analytics

5.123 Besucher / Monat +20 %
12.824 Seitenzugriffe / Monat +25 %
2,31 Seitenzugriffe je Besucher

20% mehr Besucher und 25% mehr Seitenaufrufe sind eine erfreuliche Entwicklung die zum Weitermachen ermuntern.

Statistik

Statistik © Albachiaraa - Fotolia.com

Die am häufigsten aufgerufenen Artikel sind:

Das kostenlose Fotografie eBook hat den ersten Platz der beliebtesten Seiten gehalten! Inzwischen wurde es 638x downgeloaded. Fast eine Verdoppelung zum Vormonat!

Der Produkttest Sirui N-1004 Dreibeinstativ und K 10-X Kugelkopf konnte sich weiter auf Platz 4 der Beliebtheitsskala steigern. Vor ein paar Tagen erhielt ich vom Importeur die Info, daß ich auf Grund meines guten Testberichtes das Stativ und den Kugelkopf als Gratisprämie behalten darf. Immerhin ein Warenwert von ca. 250 € 😉

Werbeeinnahmen

Google Adsense 18,37 € +28 %
AdScale 1,22 € +1 %
Amazon 6,35€ -78 %
Hallimash + Trigami 0,00 €
Direktwerbung 5,85 €

Bildlizenzen Stockagenturen:

Fotolia 19,32 €
Shutterstock 54,17 €
Dreamstime 5,1 €
istockphoto 8,85 €
123RF 5,50 €
Crestock 0,00 €
Bigstockphoto 0,00 €
panthermedia 0,00 €
Shotshop 0,00 €
Zoonar 0,00 €
Bildunion 0,00 €
Pitopia 0,00 €
Alle Stockagenturen 92,94 € +35%

Gesamt 124,73€ -10 %

Als Sachpreis erhielt ich noch aus dem Produkttest Sirui N-1004 Dreibeinstativ und K 10-X Kugelkopf das getestete Produkt, im Wert von ca. 250 €, gratis gesponsert. Man könnte nun dies hochwertige Belohnung für den Testartikel auf die Euro-Einnahmen beaufschlagen?

Die Einnahmen aus Google-Werbung sind logischerweise mit den Besucherzahlen angestiegen. Das Amazon nach den Weihnachtsgeschäft einbricht ist auch normal. Und der Januar ist traditionel der schwächste Monat für Schreibaufträge.

Umso erfreulicher waren die spürbar höheren Einnahmen aus Bildlizenzen. Auch hier ist eine breite Streuung über mehrere Bildagenturen von Vorteil. Dadurch kompensiert man regelmäßig starke Schwankungen bei der ein oder anderen Bildagentur. Im Januar gab es für keine einzige verkaufte Bildlizenz bei einer deutschen Bildagentur.

Sehr gut war im Januar Shutterstock! Nach über einem Jahr konnte ich mal wieder zwei große Bildlizenzen für je 28 $ verkaufen! Das hat bei den sonstigen Abo-Provisionen gewaltig nach oben gepusht. Normalerweise erhalte ich pro Abo-Verkauf derzeit 0,25 US-Cent pro Bildlizenz. Da komme ich normalerweise auf 10 – 12 $ im Monat. Im Januar war dies zum Glück anders! So dürfte ich die 500 $ Grenze schneller als erwartet erreichen. Sobald dies der Fall ist, erhöhen sich die Bildprovisionen von 0,25 $ auf 0,33 $. Und auch die Einzelkäufe steigern sich um ca. 25%. Gute Aussichten. Aber bis dahin dürfte es noch ein paar Monate dauern.

Auch die verstärkte Produktion von Studio-Fotografien führte bei einigen Bildagenturen bereits zu den ersten Verkäufen. Je nachdem wie die Bildagentur organisiert ist, trägt dies bei der einen bereits nach kurzer Zeit Früchte, bei den meisten wird sich dies aber erst nach Wochen oder sogar Monaten auswirken. Mehr Bilder im Verkauf, dürften aber in den  nächsten Monaten auch mehr Einnahmen bei den Bildlizenzen bringen.

Was gab es Neues?

Viele neue Studiofotografien. Diese sind auf Werbekunden abgestimmt. Bei vielen Bildagenturen konnte ich bis zu 150 neue Fotos online bringen. Für einen Wochenendfotografen ein ganz guter Wert. Dieser Wert wird aber nicht jeden Monat realisierbar sein.

Mein Ziel ist die 1000er Grenze in 2012 bei den meisten Bildagenturen zu überschreiten. Mit der bisherigen Bildmenge bin ich damit einen guten Schritt in diese Richtung gekommen. Natürlich dürfen es auch mehr Bilder werden. Je mehr, desto mehr Verkäufe sind theoretisch möglich.

Was wird es Neues geben?

Den AdServer ist immer noch im Projektstatus. Software ist da und muß nur noch auf den Server hochgeladen werden. Da haben die Fotoshootings im jüngsten eigenen Fotostudio die ganze Freizeit in Anspruch genommen. Aber im Februar soll das Werk vollbracht werden. Dadurch erhoffe ich mir durch eine flexiblere Werbeeinbindung auch eine Verbesserung bei den Werbeeinnahmen.

Ein kleiner Rückblick auf die ersten Schritte im Fotostudio ist vorgemerkt. Natürlich gibt es auch ein paar der ersten Studio-Shots.

Fazit:
Bei über 600 downloads beim eBook überlege ich mir gerade ein weiteres zu eBook zu schreiben? Allerdings soll dieses für einen geringen Unkostenbeitrag angeboten werden. An dem Kleinen saß ich schon viele Wochen dran. Selbst wenn es fertig ist, dauert das Korrektur lesen von unterschiedlichen Personen auch noch viele Wochen bis es ordentlich veröffentlicht werden kann. Aber dazu starte ich wohl am besten eine Umfrage in den nächsten Tagen oder Wochen. Schließlich wäre es auch für mich sinnvoll zu erfahren, was für Fotothemen euch am meisten interessieren würden?

Sehr gefreut habe ich mich über die gestiegenen Besucherzahlen und damit auch mit etwas erhöhten Werbeeinnahmen. Nach einer mehrmonatigen Stagnation ermuntert dies wieder zum weiterbloggen.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.