Statistik Februar 2014

In Punkto Fotografie gibt es für den Februar wenig neues zu berichten.

Hauptberuflich gab es viel Arbeit, da blieb für das Nebengewerbe kaum noch Zeit.

Wenigstens mein Ziel für den Blog, fünf neue Artikel im Februar habe ich online gebracht.

Die Besucherzahlen sind trotz drei Tage weniger nur gering gefallen. Ein Zeichen das, dass Besucherinteresse gehalten werden konnte.

Bei den Bildagenturen gab es rückläufige Umsätze. Aber das konnte man nach dem hervorragenden Januar durchaus erwarten.

Statistik

Statistik © Albachiaraa – Fotolia.com

Besucherdaten im Februar gemäß Google Analytics

2.621 Besucher / Monat -7%
93 Besucher pro Tag
6.157 Seitenzugriffe / Monat -2%
2,35 Seitenzugriffe je Besucher

Der Besucherrückgang war geringer als erwartet. Auf den Tagesschnitt waren es sogar täglich 3 Besucher mehr als im Januar. Aber das sind nur minimal Veränderungen und keine deutliche Tendenz.

Sehr positiv finde ich auch die gestiegenen Seitenzugriffe je Besucher. Die Besucher lesen mehr Artikel.

Bisher wurden 540 Artikel veröffentlicht. Aktuell gibt es 1302 Kommentare. 5 neue Artikel.

Mein Monatsziel habe ich mit fünf neuen Artikeln erreicht. Einige davon waren recht ausführlich und regten auch zur Diskussion an.

38% der Besucher kommen über Suchmaschinen.
45% der Besucher kommen über Links von anderen Seiten auf den Blog.
14,6 % der Besucher haben den Blog in ihren Favoriten abgespeichert.
1,5 % der Besucher haben den Blog über soziale Medien gefunden.

Immer noch erstaunlich wenig Besucher über Suchmaschinen. Der Großteil kommt von anderen Seiten auf den Blog. Um dies zu verbessern habe ich den Blog in ein paar Verzeichnissen eingetragen und in anderen Fotoblogs konsturktiv kommentiert. Vor Jahren hatte ich den Blog auch bei DMOZ, einem Homepage-Verzeichnis, angemeldet. Inzwischen wurde der Blog nach einigen Jahren Wartezeit dort aufgenommen. Auswirkungen sind aber noch auf keine der Massnahmen spürbar.

Die Besucherzahlen über soziale Netzwerke sind dank Facebook etwas angestiegen. Und die Zahl der Stammleser ist weiterhin stabil.

Dennoch ist in punkto Suchmaschinen sicherlich noch enormes Steigerungspotential denkbar.

Die am häufigsten aufgerufenen Artikel sind:

Das der do it yourself Fotohintergrund für die Foodfotografie mal beliebtester Blogartikel wird hätte ich mir auch nicht gedacht. Das Fototipps beliebt sein könnten ist für mich leichter nachvollziehbar.

Mein Bericht über Graukarte, Graukeil und Farbkeil hat es auch schon unter die ersten zehn geschafft. Praktische Tipps und Informationen werden gerne angenommen.

Einnahmen gesamt: 422€ -20%

3 Tage weniger zum Verkauf von Bildhonoraren führte nachdem Rekordumsatz vom Januar zum erwarteten Rückgang.

20% weniger Einnahmen resultieren alleine auf Grund der geringeren Bildhonorare. Es wird Zeit, dass ich wieder neues Bildmaterial produzier, damit hier weitere Steigerungen möglich sind.

Was gab es Neues?

Mein Artikel über das Foto-Shooting mit Kühen zog einige Besucher an. Auch über Facebook kamen wegen dem Bericht ein paar Besucher auf den Blog.

Kuh streckt lustig Zunge heraus

Kuh streckt lustig Zunge heraus

Bei einigen Webkatalogen und Verzeichnissen über Fotografie habe ich den Blog eingetragen. Bei anderen Fotoblogs habe ich konstruktive Kommentare hinterlassen. Und der Blog ist nun endlich im handgeführten Webverzeichnis von DMOZ aufgenommen worden.

Was wird es Neues geben?

Fünf neue Artikel wird es auch im März wieder geben.

Die Rankings bei Suchmaschinen sollten verbessert werden. Der Blog und die Artikel sind soweit auf Suchmaschinen abgestimmt. Da kann ich kaum noch Verbesserungen realisieren. Steigerungspotential gibt es noch bei der geringen Verlinkung auf meinen Fotoblog. Hier sind noch enorme Verbesserungen denkbar. Allerdings sind solche Dinge langfristig zu sehen und gehen auch nicht auf die Schnelle.

Dafür werde ich den Blog noch in weiteren Verzeichnissen anmelden und schauen ob ich in dem ein oder anderen Fotoblog einen Gastartikel schreiben kann? Die Teilnahme an der ein oder anderen Blogparade ist eine weitere Möglichkeit die externe Verlinkung des Blog zu verbessern.

Im März werde ich wieder regelmässig für Stockagenturen neue Fotos produzieren. Derzeit überlege ich ob ich nicht parallel noch RM-Fotomarkt beliefern soll? In diesem Segment werden höhere Bildhonorare gezahlt und es gibt ein paar auf die Foodfotografie spezialisierte Bildagenturen. Aber erst einmal muß ich mich dort als Fotograf bewerben. Ideen für neue Stylings habe ich bereits im Kopf. Ideen für neue Food-Produktion schwirren mir ebenfalls durch den Kopf. Da diese aber aufwändiger wären, wäre der RM-Markt die erste Voraussetzung. Über Microtock-Agenturen mit den niedrigen Bildhonoraren möchte ich aufwändige Produktion nicht verscherbeln.

Fazit:

Bei der Vermarktung meiner Foodfotografien bin ich auf dem richtigen Weg. In den nächsten Monaten werde ich mit anderen Food-Produktionen versuchen bei RM-Bildagenturen Fuss zu fassen.

Im Fotoblog sind die Besucherzahlen stabil. Weitere Steigerungen sollten durch aktive Verlinkungsmöglichkeiten mit Gastartikeln bei anderen Fotoblogs und der Teilnahme an Blogparaden möglich sein.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Ein Kommentar zu Statistik Februar 2014

  1. Pingback: Einnahmen- und Traffic-Analyse von 14 deutschen Blogs > Blogs, Geld verdienen > Selbständig im Netz

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.