Referenzfoto im Countdown 2010

Zwar bin ich kein Fotograf der hauptberuflich mit der Fotografie sein Geld verdient. Aber neben den Verkauf von Bildlizenzen für Microstock-Agenturen verkaufe ich auch manchmal direkt ein Bild.

Und in ganz seltenen Fällen gibt es auch mal eine Bildlizenz gratis. Aber nur in Fällen wo mir da Projekt besonder gut gefällt.

Solch ein Fall war die Anfrage vom Umweltamt in Berlin-Marzahn. Diese fragten ein Libellenfoto für Ihre Broschüre “Zwischenbilanz zur biologischen Vielfalt 2010 Wuhletalbezirk Marzahn-Hellersdorf von Berlin” an.

Da diese Broschüre auch in Zusammenarbeit mit dem NABU erstellt worden ist, und der Schwerpunkt der Naturschutz ist, sponsorte ich sozusagen mein Bild.

Referenz - Zeitschrift COUNTDOWN 2010

Referenz – Zeitschrift COUNTDOWN 2010

Immerhin gab es unter dem Foto auch einen Quellennachweis auf meinen Fotoblog mit meinem Namen. Ob dadurch allerdings zusätzliche Besucher auf meine Homepage kommen, bezeweifle ich allerdings.

Aber da die Sache für einen Guten Zweck, den Umweltschutz  ist, gab es die Bildlizenz ausnahmsweise gratis.

Nun soll dies allerdings kein Aufruf für Bildanfragen sein, um billig an Fotolizenzen kommen.
Über 99% solcher Anfragen lehne ich ab.
Schließlich kann man einige meiner Fotos für ein paar Euro bereits bei den Microstock-Agenturen erwerben.
Warum sollte ich mir da noch einmal die Mühe eines Bildversandes machen?

Das Gratisfoto wird wohl die berühmte Ausnahme von der Regel sein.

Unter Fotografen wird so etwas oft sehr kontrovers diskutiert. Bereits vor ein paar Monaten habe ich ja bereits über Gratis Fotos geschrieben.

Verlangt Ihr immer Honorar für eure Fotos?
Oder überlasst ihr auch manchmal ein Foto ohne Bezahlung?

3 Kommentare

  1. Uwe Landgraf 18. Januar 2011
  2. OlliFoolish 21. Januar 2011
  3. Bernd 21. Januar 2011

Schreibe einen Kommentar