Mein Fotojahr im November 2013

Den Großteil meiner Freizeit habe ich in den drei Monaten vor dem November für Fotoproduktionen für Stockagenturen aufgewendet.

Durch den hohen Arbeitseinsatz gingen bei vielen Stockagenturen ca. 100 – 200 neue Fotos je Monat online.

Für ein Nebengewerbe eine hohe Anzahl. Allerdings hat man dann fast null Freizeit. Auf Dauer wäre das nichts für mich. Schliesslich gibt es neben der Fotografie auch noch andere Dinge im Leben die einem wichtig sind.

Deswegen gab es im November kaum neue Fotos. Lediglich ein kleines Shooting von einem Rezept. Also ein kleines Food-Shooting.

Gebratener Pancetta und Kabeljau

Gebratener Pancetta und Kabeljau

Aus dem Vormonat hatte ich noch reichlich Arbeit mit den Übersetzung zahlreicher Fotos in das Englische. So gingen wenigstens bei den internationalen Bildagenturen einige Fotos online.

Neben den Nacharbeiten aus dem Vormonat, war noch mein Bonsaiblog ein grosser Zeitfresser. Dort habe ich ein neues und technisch aktuelleres Template aktiviert. Die Folge waren Einbrüche bei den Besucherzahlen und Werbeeinnahmen. Nach intensiver Analyse, konnte ich mehrere Ursachen ermitteln. Den Großteil konnte ich in zeitintensiver Arbeit nachbessern und hoffentlich abstellen. Ob ich die richtigen Schlüsse gezogen habe, werde ich allerdings erst in den nächsten Wochen sehen.

Durch die Umstrukturierung gibt es am Bonsaiblog noch einiges an Arbeiten. Im Dezember wird es mir also nicht langweilig werden.

In der Fotografie werde ich ein paar Foodshootings realisieren. Bei Fotolia möchte ich in diesem Jahr noch die 2000 Foto-Grenze überschreiten. Mal sehen ob dieses Ziel erreicht wird?


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.