Mein Fotojahr im Juli 2012

Da ich Anfang Juli noch eine Woche Urlaub hatte, konnte ich im vergangenen Monat ein paar Artikel mehr schreiben als in den Monaten davor.

In den kommenden Monaten werden es allerdings wieder weniger Artikel werden.

Weiterhin hat das Fotografieren vor dem Bloggen die oberste Priorität.

An fast jedem Wochenende fotografiere ich seit Jahresbeginn. Meist Foodfotografie. Vereinzelt aber auch People-Fotografien im Studio.

Im Juli-Urlaub habe ich mich auch in der Theorie noch intensiver mit der Foodfotografie beschäftigt.

Da das Internet nicht immer die gewünschten Informationen bietet habe ich mir das Buch von Peter Rees über Foodfotografie gekauft. Für den Einstieg und bereits erfahrene Fotografen bietet es einige Einblicke und Hinweise für dieses Fotothema.

Wenn man sich ernsthaft mit der Foodfotografie beschäftigt, benötigt irgendwann Requisiten. Ohne diese würden bald alle Motive gleich oder ähnlich aussehen. Also habe ich mich mit weiteren Untergründen und Hintergründen aus unterschiedlichen Materialien versorgt. Auch die verfügbare Auswahl an Geschirr und Porzelan habe ich erweitert.

Damit ist meine Requisten-Sammlung allerdings erst eine kleine Grundausstattung für Foodfotos. Diese werde ich permanent weiter ausbauen. Eigentlich wollte ich dazu an diesem Wochenende auf einen Flohmarkt gehen. Bei über 30 Grad fehlte mir dazu allerdings die Motiviation. Aber der Flohmarkt findet fast immer jeden Samstag statt. Der nächste kühlere Samstag wird sicherlich irgendwann folgen.

Da ich schon einige Fotos in der HDR-Technik gemacht habe, allerdings manche Funktionen und Bearbeitungssschritte mir nicht 100%ig nachvollziehbar waren, habe ich mir zwei Fachbücher über dieses Fotothema gekauft. Das informativere und aus meiner Sicht bessere Buch ist die digitale Fotopraxis HDR-Fotografie von Jürgen Held. Von der Theorie bis zu den praktischen Bearbeitungsmöglichkeiten findet man in diesem Werk alles was man an Grund- und Fortgeschrittenen Wissen benötigt.

Im Juni habe ich neben zahlreichen Foodfotografien auch mal wieder ein paar Selbstportraits gemacht:

Mann mit Sonnenbrille

Mann mit Sonnenbrille

Selbstportrait

Selbstportrait

Die kleine Bildserie entstand damit ich bei den Portraitfotografien nicht aus der Übung komme. Wenn man immer nur Lebensmittel fotografiert, braucht man auch hin und wieder mal ein anderes Motiv vor dem Objektiv. Und bei Selbstportraits tue ich mich immer relativ schwer, da ich bisher noch keine vernünftige Lösung gefunden habe, um diese vor der Aufnahme am Laptop prüfen zu können?

Aber vielleicht habt ihr mir einen Tip oder eine Lösung?

Durch den Urlaub und einige Krankenbesuche habe ich im Juli etwas weniger Fotos produziert. Dies sollte sich aber im August wieder ändern. Viele Ideen sind notiert und warten auf ihre Realisierung.

Zum Abschluss meines Juli-Rückblickes noch ein Foodfoto:

Heidelbeeren

Heidelbeeren

Da derzeit Beerenzeit ist, fotografiere ich seit Wochen an jedem Wochenende Beeren in unterschiedlichen Ausführungen und Kombinationen. Mich erstaunt es immer wieder was man mit wenigen Motiven alles fotografisch machen kann!

Im August habe ich bereits zahlreiche Foodmotive zur Ablichtung vorgemerkt. Aber auch die ersten Motive in der konzeptionellen Fotografie sollen entstehen, da ich dort noch bessere Verkaufschancen sehe. Dafür habe ich bereits die ersten Symbolträchtigen Reguisiten besorgt. Aber darüber berichte ich in einem anderen Artikel 😉


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.