Fotobuch: Digitale Fotopraxis HDR-Fotografie

Die HDR-Fotografie hatte zu Beginn einen richtigen Kreativitätsboom unter den Fotografen ausgelöst.

Inzwischen ist es etwas ruhiger um diese Fototechnik geworden, da sich der zu oft überzogene Effekt schnell abgenutzt hat.

Was zu Beginn tolle Fotos waren, sind nun alte Kamellen. Viele können zumindest den überzogenen HDR-Effekt kaum noch sehen.

Aber die HDR-Technik kann auch sinnvoll eingesetzt werden. Da wo es große Kontraste gibt, sind bei dosiertem Einsatz auch natürlich wirkende Fotografien möglich, welche dennoch mehr Details wiedergeben, als herkömmliche Fotografien.

Deswegen nutze ich diese Technik bei einzelnen Motiven. Mit einer HDR-Software habe ich realtiv schnell den Kontrast bei einer Gegenlichtaufnahme ausgeglichen.

Da mir manche Wissengrundlage gefehlt hat und vor allem auch das technische Verständnis in der Bearbeitung von HDR-Software, habe ich mich nach Fachliteratur umgeschaut und bin auch fündig geworden.

Das Buch Digitale Fotopraxis – HDR-Fotografie von Jürgen Held aus dem Galileo Verlag war für mich ein Volltreffer. Andere Bücher zu dem Thema, glänzen zwar durch ein tolles Titelbild auf dem Cover. Halten aber vom Inhalt nicht immer was das Titelbild verspricht.

Digitale Fotopraxis - HDR-Fotografie

Digitale Fotopraxis – HDR-Fotografie

Nicht so das Buch von Jürgen Held.

Er fängt bei den technischen Grundlagen an und führt den Leser bis hin zu praktischen Übungsbeispielen. So setzt sich das Buch aus den folgenden Hauptkapiteln zusammen:

  • Von der Belichtungsreihe zum HDR-Bild
  • Für HDR fotografieren
  • Das RAW-Format als Grundlage für HDR-Fotos
  • HDR-Bilder erzeugen
  • HDR-Panoramafotografie
  • HDR-Projekte
  • Workshops

Ich möchte nun weniger auf die Details der Kapitel eingehen, da dies den Umfang eines Blogartikels sprengen würde.

Um es auf den Punkt zu bringen hat dieses Buch über die HDR-Fotografie Referenz-Charakter!

Die theoretischen Grundlagen werden sehr genau und vertändlich erklärt. Die Unterschiede zwischen echten HDR und Pseudo-HDR und den unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis.

Neben den hervorragenden technischen Grundlagen werden auch recht viele Softwaremöglichkeiten aufgezeigt und mit ihren Vor- und Nachteilen in der Beareitung erläutert. Natürlich wird auch beschrieben wie diese Schwächen im Vorfeld oder der Nachbearbeitung vermieden oder korrigiert werden können.

Zur Vertiefung kann die Theorie an Hand von Workshops vertieft und gefestigt werden. Damit das ganz nicht nur Theorie bleibt, sind die Bilddateien zum nachbearbeiten auf der DVD verfügbar.

Sehr gut wird in diesem Buch auch klar gemacht wann ein HDR oder Pseudo-HDR sinnvoll angewendet werden kann oder sollte.

Die wichtigste Erkenntnis für mich war die Aussage, daß es in der HDR-Fotografie keine einheitlichen Bearbeitungsschritte gibt. In Abhängigkeit ist vieles vom experimentieren mit HDR-Software und der Nachbearbeitung in Photoshop abhängig. Jedes Motiv muß da einzeln betrachtet und beurteilt werden und auch oft abweichend bearbeitet werden um zum gewünschten Ergebnis zu kommen.

Die HDR-Fotografie ist also nichts für Ungeduldige. Wohl mehr etwas für Tüftler und experimentierfreudige Fotografen die Zeit und Muse in die erforderliche Nachbearbeitung stecken wollen und können.

Dem Buch ist eine DVD mit den Übungsbildern beigefügt. Zudem befinden sich einige Video-Trainings im Umgang mit Photoshop darauf.

Fazit:

Das Standartwerk in deutscher Sprache über die HDR-Fotografie!

Sehr umfangreiche Theorie und Praxis werden vermittelt. Die beigefügte DVD enthält Übungsbilder und Video-Training über RAW und HDR-Bearbeitungen, wie Bilder gezielt retuschiert werden können und über Perspektivenkorrekturen.

Auf den ersten Blick erscheinen die knapp 40 € für ein Buch teuer. Dafür bekommt man aber auch ein umfangreiches Wissenpaket mit Übungsbeispielen und Lehrvideos. Das Buch ist in jedem Fall sein Geld wert und für HDR-Fans ein absolutes Muß!

Buch Digitale Fotopraxis – HDR-Fotografie bei Amazon bestellen.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Ein Kommentar zu Fotobuch: Digitale Fotopraxis HDR-Fotografie

  1. Ich weiß noch, als das Tonemapping damals die ersten Anhänger fand und alle begeistert schauten. Mittlerweile sieht man solcherlei Nachbearbeitung tatsächlich viel seltener. Ich denke, dass man in dem Buch aufgeklärt wird über Technik und Umsetzung…werde ich auf meine Liste setzen 🙂

    Vielen Dank für den Tipp !!

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.