Buch Fotohits: Akt- und Erotikfotografie

Es ist mal wieder Zeit ein Buch über die Fotografie vorzustellen.

Der mitp-Verlag hat mir einige Fachbücher zur Verfügung gestellt. Diese werde ich in den nächsten Tagen hier im Blog vorstellen.

Die Bücher sind aus der EDITION FOTOHITS. Im Gegensatz zu vielen Fachbücher sind die FOTOHITS mit 17,95 € relativ günstig. Der Grund ist das handliche Buchformat 18,4 x 12,6 cm.

Ein Fotobuch im Miniformat? Ich war auch zuerst skeptisch. Aber wenn die Informationen zum fotografischen Genre genauso gut sind, warum sollte man da 25 – 60 € für ein vergleichbares Fachbuch ausgeben?

Als einziger Grund fällt mir da spontan die grössere Abbildungsgrösse der Fotos ein?

Aber kommen wir zum Buch Akt- und Erotikfotografie von Jens Brüggemann. Der Autor ist ein bekannter Aktfotograf und Buchautor zu diesem Thema.

Fotohits: Akt- und Erotikfotografie

Fotohits: Akt- und Erotikfotografie

Kapitel:

  • Einleitung
  • Models finden
  • Die sinnvolle Ausrüstung
  • Zu Hause und on Location fotografieren
  • Professionelle Shooting-Vorbereitung
  • Die Tricks der Profis
  • Ausdrucksstarke Model-Posen
  • Rechtliches

Erfahrenen Aktfotografen werden kaum neue Erkenntnisse in dem Büchlein finden. Der Einsteiger wird aber zahlreiche Infos finden und kann dadurch viele Anfängerfehler vermeiden.

Das Kapitel über die sinnvolle Ausrüstung mutet mir etwas seltsam an. Zwar werden die qualitativen Unterschiede verschiedener Aufnahme-Chip-Systeme erläutert. Aber auch Digitalkameras die JPG-Bilder machen, werden als Möglichkeit genannt.

Wenn die Bilder für private Zwecke sind, kann dies im Einzelfall ausreichend sein? Wer aber die kompletten Möglichkeiten bei der Bildbearbeitung nutzen möchte wird nicht um eine Spiegelreflexkamera herum kommen. Im RAW-Dateiformat hat man wesentlich mehr Bearbeitungsmöglichkeiten, ohne dass es Qualitätsverluste gibt. Zudem ist das Bildrauschen geringer. Bei vollformatiken Kameras, die zwar richtig teuer sind, hält sich das Bildrauschen selbst bei höheren ISO-Werten noch im Rahmen.

Wer seine Fotos über Bildagenturen vermarkten möchte, wird auf keinen Fall mit einer kompakten Digitalkamera Erfolg haben.

So, dass war auch schon die einzige Kritik an dem Buch.

Hervorragende Bildbeispiele des Autoren gibt es in Hülle und Fülle in diesem Buch!

Die praktischen Tipps über den Umgang mit Models wird sehr viel Platz eingeräumt. Schliesslich ist dies auch die Grundlage für sehr gute Aktfotos. Sozusagen die Basics für jeden Einsteiger in dieses Fotothema.

Über die möglichen Locations gibt es sehr viele Anregungen. Dazu werden diese mit praktischen Tipps und Hinweisen ergänzt.

Bei der technischen Vorebereitung ist bei einem Shooting sehr viel zu beachten. Jens Brüggemann erläutert hier die wichtigsten Punkte. Für den Einsteiger der sich erst einmal informieren möchte mag dies ausreichend sein. Sehr hilfreich wären hier ein paar thematische Checklisten. Evtl. ein Online-Download für die Käufer des Buches?

Die Tricks der Profis behandeln teilweise auch Punkte die zur Vorbereitung eines Shootings gehören. Sie schnüren sozusagen die Basic zu einem guten Rundum-Paket.

Die ausdrucksstarken Model-Posen behandeln in erster Linie bestimmte Akt-Posen. Für den Einstieg durchaus brauchbar. Wem dies nicht reicht, findet eine riesige Posen-Vielfalt in der Fachliteratur. Ja, es gibt Fachbücher die behandeln nur Model-Posen. Wer mit professionellen Models arbeitet braucht sich darüber selten Gedanken machen, da diese viele Posen einstudiert haben.

Zu guter letzt darf natürlich nicht die rechtliche Seite fehlen. Vorschläge für einen Modelvertrag wie die rechtlichen Seiten. Wem das Rechtskapitel zu dünn erscheint, findet auch hier wieder spezielle Fachliteratur über das Fotorecht. Der Mustervertrag ist nicht für jede Bildagentur geeignet. Manche Bildagenturen verlangen neben der Unterschrift des Models und Fotografen auch die eines Zeugen. Ein Foto oder eine Kopie vom Personalausweis des Models erleichtert die Akzeptanz auch bei mancher Bildagentur.

Sehr gut finde ich den Hinweis auf Facebook mit Klausel im Vertrag, das weder Fotograf noch Model die Bilder dort präsentieren dürfen, da Facebook automatisch und ungefragt mögliche Vermarktungsrechte ausüben könnte!

Fazit:

Wer sich für die Aktfotografie interessiert wird in diesem Buch garantiert eine erste Anleitung für den Einstieg finden.

Viele Tipps und Tricks sollten für einen effektiven Einstieg in diese Genre sorgen.

Aber auch wie bei jeden neuem Fotothema gilt auch hier. Übung macht den Meister. Dies erläutert auch der Autor richtigerweise in seiner Einleitung. Erst durch Übung wird man in diesem Fachbereich mit der Zeit ein besserer Aktfotograf werden.

Das Buch Akt- und Erotikfotografie ist auch bei Amazon erhältlich.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.