Ich wollte doch nur einen Fotokalender bestellen!

In analogen Zeiten habe ich öfter zu Weihnachten einen Fotokalender erstellt, um diesen an Oma, Opa oder Eltern als Weihnachtsgeschenk zu überreichen. Man kaufte eine Blanko-Kalender und hat 12 oder 13 Fotos im Fotolabor machen lassen. Die Fotos hat man dann einfach in den Kalender eingeklebt.

Heute geht das ja alles viel einfacher. Im Internet kann man ganz easy seine Bilddateien in eine Kalender-Vorlage einfügen und dann das ganze auf den Server des Fotolabores hochladen. So wurde die Idee geboren, mal wieder einen Kalender als Weihnachtsgeschenk zu erstellen.

Das CEWE-Fotolabor ist schon öfter mit sehr guten Ergebnisse getestet und ausgezeichnet worden. Also habe ich mich dort angemeldet. Die Anmeldung bestätigt. Danach habe ich erst einmal eine halbe Stunde mit Suchen verbracht. Fotokalender habe ich gefunden. Aber wie erstelle ich die? Keine Antwort auf meine Frage. Irgendwann habe ich dann doch eine Möglichkeit gefunden und meinen ersten Fotokalender online erstellt. So intuitiv war die Erstellung dann doch nicht, wie die Leute im Test weismachen wollen. Aber nach einigen Hürden ist es mir halbwegs gelungen. Ein brauchbarer Kalender war auf meinem Monitor zu sehen. Nicht alles war so wie ich es eigentlich gestalten wollte. Zum verschenken war es ok. Kalender in den Warenkorb legen. Funktioniert. Bestellen klicken. Und der Rechner fängt an zu arbeiten. Fertig. Nein. Ein Fenster mit HTML-Befehlen und Java-Scripten geht auf?

Was nun? Warum zeigt es die Seite nicht an? Sollte man da nicht die Adressdaten prüfen, eingeben oder bestätigen?
Also noch einmal von vorne. Das ganze habe ich 3x versucht. 2 Stunden später habe ich entnervt aufgegeben und den PC herunter gefahren.

Am nächsten Tag habe ich es noch einmal probiert. Wieder konnte ich die Bestellung nicht zu Ende führen. Meine Fresse, ist mir nun auch zu blöd. Dann kaufe ich meine Kalender halt beim nächten Online-Fotolabor.

Also bei Fotokasten eingeloggt. Dort hatte ich schon einige Fotobücher gemacht und geordert. Aber das ist schon ein paar Jahre her. Also erst einmal die Software aktualisieren. Danach den Kalender erstellt. Mist, manche Bearbeitungsschritte sind dort umständlich. Irgendwie habe ich es hinbekommen, daß ein Bild im Vollformat über die ganze Seite angezeigt wird. Das will ich so aber nicht. Eine Möglichkeit zum ändern oder zurücksetzen habe ich nicht gefunden. Vielleicht bin ich zu blöd? Oder ist die Software einfach nur nicht logisch aufgebaut? Keine Ahnung. Noch einmal von vorne beginnen. Im dritten Anlauf entsprach der Kalender halbwegs meinen Vorstellungen. Der Bildausschnitt ließ sich allerdings nicht bei jedem Bild passend ausrichten. Keine Ahnung warum? Aber egal, ich habe dafür schon viel zuviel Zeit verplempert. Speichern. Dauert einige Minuten, da die Speicherung in der Labor-Cloud erfolgt. Danach ab damit in den Warenkorb. Geht nicht. Auch hier kommt irgend eine seltsame Meldung. Nach 1 1/2 Stunden war ich wieder entnervt und habe den Rechner herunter gefahren.

Was tun dachte ich am nächsten Morgen? Erst einmal zur Arbeit gehen und Geld verdienen. Am Abend habe ich es noch einmal bei Fotokasten probiert. Wieder die gleiche Fehlermeldung. Da fiel meiner Frau ein, mal auf dem Fotokalender von meinem Schwager nachzuschauen. Wo hat der den Kalender erstellt? Bei Fotobuch.de.

Alle guten Dinge sind ja bekanntlich 3. Also habe ich mich bei Fotobuch.de angemeldet. Dort habe ich nach einer konkreten Info gesucht, wie man einen Fotokalender erstellt? Fehlanzeige. Na ja, egal. Lade ich mal die Designer-Software runter. Nach der Installation und dem Start konnte man tatsächlich auch eine Erstellung eines Fotokalender auswählen. Sehr übersichtlich! Das gefiel mir viel besser als die beiden davor. Mir ist schlichtes Design sowieso lieber als irgendein Firlefanz an kitschigen Grafiken und Farben. Die Fotos sollen wirken. Nicht der Kalender. Also alles als weißer Hintergrund und im Querformat ausgewählt. Ah, da kann man von Expert auf Easy umstellen. Vielleicht genau richtig für mich? Und schwupps haben sich die Fotos automatisch in den Bildausschnitt eingefügt. Das Motiv konnte man auch ausrichten. Super, fast zu schon zu schön um wahr zu sein. Die Bedienung war bisher die einfachste und intuitivste! Danach habe ich beide Kalender in den Warenkorb gelegt und von jedem je 2 bestellt. Der Bestellvorgang lief reibungslos ab.

Ich erhielt eine Auftragsbestätigung. Es war Samstag. Am Montag erhielt ich die Bestätigung, daß die Dateien technisch OK sind und der Kalender ausgeführt werden kann. Am Nachmittag erfolgte der Versand! Dieser wurde auch per Mail avisiert. Und am Dienstag lieferte DHL die Kalender an.

Fotokalender 2016

Fotokalender 2016

Endlich geschafft!
3 Weihnachtsgeschenke sind erledigt.
1 Kalender behalten wir. Die anderen 3 werden verschenkt.

Mein Fazit:

Mal schnell einen Kalender erstellen und online bestellen, funktioniert nicht bei allen Online-Anbietern. Auch Anbieter die groß Werbung im Fernsehen machen, haben offenbar fehlerhafte Software, welche das Bestellen verhindert. Leute, ihr könntet viel mehr verkaufen. Dafür müsst ihr aber auch funktionierende Software zur Verfügung stellen.

Die meisten Anbieter haben eine überfrachtete Software. Viel zu viel Gestaltungs-Krimskrams. Weniger ist da mehr. Und genau den Weg scheint Fotobuch.de zu gehen. Die Software ist im Vergleich zu den beiden anderen Anbietern einfacher, intuitiver. Man hat viel schneller einen Kalender erstellt. Die Auswahl an Designs ist genau richtig. Sinnvolle Automatismen verbessern eine effiziente Erstellung!

Meine Empfehlung an die Online-Fotolabore: Spart euch das Geld für Fernsehwerbung und steckt das Geld lieber in die Verbesserung der Software. Das bringt am Ende mehr Umsatz.

Meine Empfehlung für Fotokalender: Fotobuch.de

Merken

Merken

Merken


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

2 Kommentare zu Ich wollte doch nur einen Fotokalender bestellen!

  1. Manfred schrieb:

    Solche Erfahrung habe ich bei den 3-4 Fotokalendern in der Vergangenheit auch gemacht. Diesmal wollte ich einen qualitativ hochwertigen Druck und habe mein Glück bei http://www.whitewall.com versucht, die hatten früher keine Fotokalender im Angebot.

    Den Kalender habe ich online erstellt ohne eine Software herunterzuladen. War recht einfach und das Ergebnis der A2 Version ist genial. Allerdings ist Whitewall nicht sehr günstig, aber bei dieser Qualität werde ich Wiederholungstäter.

  2. Müller schrieb:

    Da fragt man sich, wieviel fotobuch.de für diese positive Bewertung bezahlt hat 😉 (*Scherz*).
    Entscheidend ist doch letztendlich die Qualität des Produkts (Druck/Verarbeitung).
    Auch ist es doch schöner, wenn man zwischen mehreren Produkten wählen kann.
    Bei Problemen hilft sicherlich auch eine gute Hotline weiter.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.