Produktest LED LENSER® X14 in der Fotografie

Im Oktober 2011 habe ich die Taschenlampe und Stirnlampge LED LENSER H4 im fotografischen Einsatz getestet und darüber berichtet. Für solch eine handliche Lampe hat diese ganz schön Lichtpower.

Wer aber ernsthaft Lichtmalerei oder Motive ausleuchten möchte, der kann nie genug Licht bekommen. Und nicht immer ist ein Systemblitz oder eine Blitzanlage das optimale Werkzeug. Eine Taschenlampe wird wohl kaum die klassischen Leuchtmittel ersetzen können? Dennoch bietet sie in bei hoher Lichtleistung in einigen Bereichen gewisse Vorteile. Zum einen ist sie viel kompakter und damit sehr flexibel einsetzbar. Zum anderen bietet sie Dauerlicht, womit sie sehr gut auch für Videoproduktionen eingesetzt werden kann.

Das man solche LED-Taschenlampen in Verbindung einer Softbox sehr gut für Videoaufnahmen in Außenbereich einsetzen kann, hat Robert Kneschke in seinem Blog per Video bereits detailliert gezeigt.

Ich habe nun die neue LED LENSER X14 zum testen erhalten und möchte euch meinen Eindruck, über diesen jüngsten Lichtriesen, berichten.

LED LENSER X14 Taschenlampe

LED LENSER X14 Taschenlampe

Die Taschenlampe befindet sich in einem robusten aufklappbaren Karton. Im inneren Deckel des Kartons sind die technischen Features dieser Taschenlampe in englischer und deutscher Sprache aufgeführt. Im Lieferumfang befindet sich eine Handschlaufe, ein robuster Kunststoffclip und 4 Mignon-Batterien.

Wer die Taschenlampe sehr häufig nutzt kann auch NiMH-Akkus mit 1,2 Volt einsetzen.

LED LENSER X14 liegt hervorragend in der Hand

LED LENSER X14 liegt hervorragend in der Hand

Das Gehäuse ist aus einem sehr robust wirkenden Metall und liegt sehr gut in der Hand. Man kann über einen großen Schalter am Ende des Lampenstabes mehrere Lichtprogramme ansteuern. Für unterwegs liegt eine kleine Smart Card bei, welche die wichtigsten Funktionen in Erinnerung rufen kann. Das Wort Card sollte man allerdings nicht fehlinterpretieren. Hier handelt es sich nur um ein kleines Faltblatt keine robuste Kunststoffkarte.

Es gibt 3 Lichtprogramme für unterschiedliche Anwendungen

  • Easy Mode ist für die klassische Anwendung der Taschenlampe vorgesehen. In diesem Modus können zwei Helligkeitsstufen eingestellt werden.
  • Professional Mode ist für fortgeschrittenere Anwender im Outdoor-Bereich oder für Geocoaching gedacht. In diesem Modus gibt es zusätzlich Signalisierungsfunktionen wie SOS und Blinkfuntionen, damit auf Notsituationen aufmerksam gemacht werden kann.
  • Defense Mode ist für Wach- und Sicherheitsdienste oder auch zur Abschreckung gedacht. In diesem Modus kann sofort das Stroboskoplicht aktiviert werden.

Es gibt 8 verschiedene Lichtfunktionen

  • Boost
  • Morse
  • Power
  • Low Power
  • Strobe
  • Dim
  • Blink
  • SOS

Zwei Energie-Modi sind möglich. Einmal der Constant Current hat den maximalen Strombedarf. Im Energy Saving Modus erhöht sich die Lebensdauer der Batterien. Bevor die Batterien erschöpft sind, wird dies alle 10 Sekunden durch Blinksignale bemerkbar gemacht.

Dank der Smart Light Technology kann über den Einstellschalter die Lichtstärke gesteuert werden. So kann man die verschiedenen Lichtprogramme und Lichteffekte einstellen.

Durch das Advanced Focus System kann der Lichtkegel der X14 optimal eingestellt werden. Hier werden sowol im Fernbereich als auch im Nahbereich der Reflektor als auch die optische Linse aufeinander abgestimmt.

Was ist anders an dieser Taschenlampe. Das technische Kernstück ist die X-Lens Technology wodurch mehrere Linsen synchronisiert werden können. Die X14 hat übrigens zwei Lichtquellen und Linsen.

Aber nun reicht es mit der Theorie. Ich habe ein paar einfache Tests gemacht. Da ich kaum praktische Erfahrung mit dieser Beleuchtungstechnik habe, handelt es sich um die ersten Schritte und Versuche. Gestalterische Massnahmen sind hier noch in keinster Weise berücksichtigt. Als Versuch habe ich unseren Flur genommen. Die Aufnahmen enstanden auf relativ kurze Distanz. etwa 1-3 m Aufnahmeabstand.

Überbelichtung durch die LED LENSER X14

Überbelichtung durch die LED LENSER X14

Und gleich habe ich die LED LENSER X14 unterschätzt. Ich wollte die Zimmerecke mit der X14 ausleuchten. Bei 30 Sekunden und Blende 16 und 30 sekündlichen herumfuchteln war die Lichtmenge bereits zu stark!

Lichtspur mit Dauerlicht

Lichtspur mit Dauerlicht

Also noch einmal korrigiert. Nunhabe ich mich allerdings mit experimentellen Lichtspuren versucht. Bei 15 Sekunden Belichtung und Blende 16 bin ich mit der X14 einmal durch das Bild gelaufen und habe dabei die Taschenlampe in Wellenform bewegt. Ist schon besser geworden. Die X14 war auf Dauerlicht eingestellt. Man kann beide Linsen als Lichtspur erkennen.

Lichtspur mit Blink-Intervall

Lichtspur mit Blink-Intervall

Die gleiche vorgehensweise. Diesmal allerdings mit Blinklicht. Logisch, die Lichstpuren werden unterbrochen.

Erster Versuch mit Stroboskoplicht

Erster Versuch mit Stroboskoplicht

Und als dritte Variante mit Stroboskop-Effekt. Allerdings kommt es bei diesem kurzen Aufnahmeabstand bei direkten Licht doch zu starker Überstrahlung und zahlreichen Blendenflecken. Diese können aber auch bewußt als gestalterisches Mittel eingesetzt werden. Ist im Prinzip persönliche Geschmackssache.

Zweiter Versuch mit Stroboskoplicht

Zweiter Versuch mit Stroboskoplicht

Zum Vergleich eine zweite Strobo-Aufnahme mit geringerer Überstrahlung. Da habe ich die Taschenlampe etwas schräg gehalten und schon waren die Überstrahlungen reduziert.

Stillife mit der LED LENSER X14

Stillife mit der LED LENSER X14

Ein weiterer Versuch die LED LENSER X14 als Lichtquelle in der Fotografie einzusetzen. Sie diente als einzige Lichtquelle von hinten rechts vor einem schwarzen Fotokarton. Je nach Leuchtwinkel ist die Lichtmenge zu stark. Dies kann man allerdings über eine transparenten Blitzschirm oder eine Softbox abschwächen. Auf Glas gibt es teilweise sehr interessante Lichtreflexe die sehr an natürliches Sonnenlicht erinnern.

Durch Farbfolien kann man auch noch das Farbspektrum in der Lichtmalerei um einiges erweitern. Farbige Lichstspuren lassen sich so kreativ kombinieren.

Nach diesem Test werde ich in den nächsten Wochen erst einmal auf Location-Suche gehen, um ein paar Plätze zu finden, wo ich die ersten Lichtmalereien im Freien vornehmen kann.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.