Warum habe ich Adobe Lightroom gekauft?

Seit etwa drei Jahren setze die Adobe Lightroom ein. Damals suchte ich in erster Linie eine Software mit der ich meine Fotodateien effektiv verwalten kann.

Eigentlich wollte ich mir die Pro-Version von ACDSEE kaufen. Damit kann man auch sehr vielfältig Bild- und Grafikdateien verwalten. Und im Vergleich zu Lightroom ist ACDSEE wesentlich günstiger.

Im selben Jahr hatte ich ein Neben-Gewerbe als Webdesigner angemeldet. Mit meiner sehr alten Photoshop-Version 5.5 war ich damals alles andere als auf dem aktuellen Bildbearbeitungsstand. Also mußte eine aktuellere Photoshop-Version her. Also wollte ich Adobe Photoshop CS3 im Onlineshop von Adobe bestellen. Da kam dann überraschend ein Angebot Photoshop mit Lightroom. Im Paket kostete Lightroom 50% weniger.

Zu dem Zeitpunkt wußte ich allerdings noch nicht was Lightroom ist. Also wurde die Bestellung erst einmal verschoben und die Infobeschaffung über Lightroom gestartet. Schnell kam die Erkenntnis, das zwar Lightroom, trotz Preisreduzierung immer noch teurerer ist, dafür aber auch als RAW-Konverter weitere Vorteile beim effektiven Workflow bieten könnte.

Also habe ich Photoshop mit Lightroom bestellt.

Adobe Lightroom 3

Adobe Lightroom 3

Nach der Installation habe ich sehr viel bei Lightroom ausprobiert. Ich war sehr schnell von dieser Software begeistert!

Was hat mir am besten an Lightroom gefallen?

  • Man benötigt für verschiedene Kamerasysteme nur noch einen RAW-Konverter
  • Sehr umfangreiche Verchlagwortungen sind möglich
  • Vielfältige Suchmöglichkeiten nach bestimmten Fotos, Themen, Suchwörtern, Filter …
  • Sehr variable Einstellungsmöglichkeiten der Arbeitsfläche auf einem oder zwei Monitoren
  • Sehr gute Dateiverwaltung die für mich keine Wünsche offen läßt
  • Gute Exportfunktion um für unterschiedliche Anwendungen Biddateien zu erstellen

Natürlich gab es auch einige Punkte die ich verbesserungsfwürdig fand. Eine Diashow konnte nur im PDF-Dateiformat erstellt werden. Flash oder MP3 ist in der ersten Version noch nicht realiserbar gewesen.

Die Drucksteuerung war alles andere als optimal. Ich habe damals immer über Photoshop Bilddateien ausgedruckt. Und die Web-Funktion ist zwar bequem aber in Punkto SEO-Tauglichkeit zu 100% unbrauchbar. Flash-Seiten sind der Feind einer jeden Suchmaschine. Was soll ich Flash-Seiten ins Web stellen die nicht von Suchmaschinen gespidert werden können? Aber auch die HTML-Galerie-Vorlagen sind nicht SEO-tauglich.

Sicherlich gab es damals noch viele weitere Punkte die man sich als Anwender anders gewünscht hätte. Davon wurden nun bis zur 3. Version auch viele Punkte umgesetzt. Mit jeder neuen Lightroom-Version ist meine Begeisterung an dieser Software gestiegen. Jedes Mal wurden neue sehr sinnvolle Verbesserungen umgesetzt.

Seit einigen Wochen gibt es nun Adobe Lightroom 3. Inzwischen sogar schon die Version 3.2.

Was gefällt mir heute an Adobe Lightroom?

  • Die Geschwindigkeit wurde enorm beschleunigt! Die Vorschaubilder werden nun wesentlich schneller scharf dargestellt. Bei der Vollansicht erfolgt das rendern der Bilddatei sehr schnell ab. Der Vorteil sind enorme Zeiteinsparung bei der Bearbeitung.
  • Neben der indivduel einstellbaren Exportfunktion, gibt es nun auch weitere Exportmodule für Veröffentlichungsdienste wie Flickr und Facebook. Dort kann man seinen Facebook und Flickr-Account verifizieren und über Lightroom seine Bildgalerien verwalten!
  • Im Entwickeln-Modul wurde sehr viel an der Qualität gearbeitet. Die Bearbeitung von Bildrauschen wurde sehr stark verbessert. Waren bisher Plugins für einen hochwertige Bearbeitung notwendig, kann man sich diese nun sparen. Aber auch viele andere Bearbeitungsmöglichkeiten, die man früher in Photoshop erledigt hat, kann man heute effizient mit Lightroom erledigen.
  • Das Diashow-Modul wurde endlich verbessert. Nun kann man auch eine Diashow als MP3 erstellen!
  • Im Drucken-Modul gab es auch viele Verbesserungen. Man kann ein komplettes Layout mit mehreren Bildern und Text gestalten. Per Drag-and-Drop geht dies sehr einfach.

Mein persönliches Fazit:

Für mich ist Lightroom das erste Handwerkszeug in der Bildverwaltung und Bildbearbeitung geworden. Photoshop benutze ich nur noch wenn ich Bildmontagen erstellen möchte. Da Lightroom nicht mit Ebenen arbeitet, bietet es derzeit, diese Möglichkeit noch nicht.

Die Bildverwaltung bietet sehr viele Möglichkeiten der Oragnisation und Suche. Da ich fast immer RAW-Dateien fotografiere, ist das Enwickeln-Modul (RAW-Konverter) hervorragend geeignet um verlustfreie Bildbearbeitungen machen zu können.

Die Druckmöglichkeiten werden in einigen Punkten von keinen anderen Programm in dieser Preisklasse angeboten. Und die Diashow-Funktion bietet nun endlich auch MP3-Diaschauen an. Übrigens gibt es Plugins mit denen man auch über die Diashow Zeitraffer-Aufnahmen erstellen kann!

Das Webmodul? Gefällt mir immer noch nicht. Dieses wird meiner Meinung nach bisher stark vernachlässigt. Lediglich eine Schnittstelle für Programmierer die hier eine neue Galerie als Plugin anbieten. Die Galerien die ich bisher gesehen habe, waren alle unbrauchbar für SEO. Dies ist für mich aber eine sehr wichtige Voraussetzung, die eine Homepage erfüllen sollte. Ohne diese wird ja die Seite sonst über Suchmaschinen kaum oder gar nicht gefunden!

Lightroom kostet etwa 300 €. Das bisher jährliche Update kostet knapp 100 €.
Lightroom kann auch bei Amazon bestellt werden.

Der Preis mag auf den erste Blick hoch erscheinen. Wenn man aber bedenkt dass man einen RAW-Konverter, ein Grafik-Verwaltung, sehr gute Layout-Verwaltung beim Drucken und noch weitere Funktionen auf hohem bis höchstem Qualitätsniveau erhält, relativiert sich der Preis und erscheint sogar günstig.

Wer einen effektiven digitalen Workflow braucht, da er damit Geld verdient, wird derzeit nicht an Lightroom vorbei kommen.

Weiterführende Informationen über Lightroom:

Die meisten Lightroom-Informationen sind in englischer Sprache. In deutsch gibt es auch einige gute Informationen. Reine Lightroomseiten sind in Deutschland aber noc selten. Viele Detailinformationen findet man aber auf zahlreichen Fotoblogs. Einfach mal eine Suchmaschinen damit bemühen.


Über Bernd

Bereits in meiner Kindheit musste ich Motive fotografisch festhalten. Durch eine Ausbildung im Fotohandel habe ich mich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Fotografie beschäftigt. Seit einigen Jahen fotografiere ich Nebenberuflich für Bildagenturen. Meine Erfahrungen aus der Theorie und Praxis möchte ich in diesem Fotoblog an andere Fotofans weiter geben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.